Überraschungs-Gig: Glen Hansard spielte für Flüchtlinge am Hauptbahnhof

Akt.:
Glen Hansard wollte den Flüchtlingen "ein bisschen Trost spenden".
Glen Hansard wollte den Flüchtlingen "ein bisschen Trost spenden". - © AP/dapd
Der irische Singer/Songwriter Glen Hansard überraschte Flüchtlinge und freiwillige Helfer Samstagnachmittag auf dem Wiener Hauptbahnhof.

Glen Hansard ist am Samstag im Vorfeld seines ausverkauften Konzerts im Wiener Konzerthaus überraschend samt Gitarre und Tourband am Hauptbahnhof aufgetreten. Rund 20 Minuten lang spielte der irische Singer/Songwriter am Nachmittag an der Ostseite des Bahnhofs für Flüchtlinge und Helfer der Initiative “Train of Hope”.

Dem 45-Jährigen war es ein inneres Bedürfnis, zum Bahnhof zu kommen, wie er zuvor im Interview erzählte. “Da ist eine Energie, ein Moment, den man nicht verstreichen lassen darf”, so der Folk-Sänger. “Sie kennen mich wahrscheinlich nicht, aber das ist auch egal. Es liegt eine gewisse Schönheit darin, einfach für Leute zu singen, ihnen Musik zu schenken. Und im besten Falle singen sie mit.”

Hansrad: “Ein klein bisschen Trost spenden”

Tatsächlich bildete sich rasch eine begeisterte Menschentraube um den Iren, klatschten Flüchtlinge mit und machten Fotos und fielen sich teils sichtlich überwältigte Helfer in die Arme. Beim abschließenden Cover von “Stand By Me” stimmten dann auch viele in den Gesang mit ein, im Anschluss posierte Hansard für Fotos.

“Alles, was ich mir davon erhoffe, ist, zumindest ein klein bisschen Trost spenden zu können”, so Hansard.

(APA, Red.)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Werbung