Tote Frau in Favoriten: Obduktionsbericht klärt Todesursache

Die Frau verblutete.
Die Frau verblutete. - © APA
Durch die Obduktion der Leiche jener Frau, die Dienstagfrüh leblos in einer Wohnung in Wien-Favoriten aufgefunden worden war, steht nun die Todesursache fest.

Die 53-jährige Niederösterreicherin, die am Dienstagvormittag tot in einer Wohnung in Wien-Favoriten aufgefunden wurde, ist laut ersten Obduktionsergebnissen an mehreren Messerstichen verblutet. Ihr 47 Jahre alter Lebensgefährte, dem die Wohnung in der Laxenburger Straße gehört, galt weiterhin als dringend tatverdächtig. Die Fahndung nach dem Mann lief auch am Mittwoch.

Gefunden wurde die Tote von ihrer Mutter und der Mutter ihres Freundes in einem Bett im Schlafzimmer. Laut Polizei steckten noch zwei Messer in ihrer Brust. Die Frau erlitt mehrere tiefe Messerstiche im Hals- und Oberkörperbereich.

Polizei ermittelt weiter auf Hochtouren

Die Frau und der 47-Jährige waren seit 13 Jahren ein Paar. Laut Zeugenaussagen soll das Paar eine “On-off-Beziehung” geführt haben. Zum Tatzeitpunkt sollen die beiden jedoch getrennt gewesen sein. Der 47-Jährige hat eine Ex-Frau und mit ihr eine 22-jährige Tochter.

Die Mutter des mutmaßlichen Täters und weitere Zeugen in seinem Bekanntenkreis sind bereits befragt worden. Zeugen aus der Familie des Opfers müssen noch befragt werden. Es wurden mehrere Wohnungen durchsucht, wo sich der 47-Jährige Wiener aufhalten könnte. “Es wird versucht, über die restlichen Einvernahmen noch herauszufinden, was ein mögliches Motiv sein könnte und wo er sich aufhalten könnte,” sagte Polizeisprecher Paul Eidenberger der APA.

(APA, Red.)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen