Team Stronach: Spitzenkandidat Auer hinterrücks durch Kaltenegger ausgetauscht

Akt.:
Team Stronach entscheidet sich gegen Wolfgang Auer als Spitzenkandidat
Team Stronach entscheidet sich gegen Wolfgang Auer als Spitzenkandidat - © APA
Verwirrung um den steirischen Spitzenkandidaten des Team Stronach in der Steiermark: Vizeparteichef Wolfgang Auer wurde am Dienstag offensichtlich als Spitzenkandidat ausgetauscht. Davon habe er aber erst via APA-OTS-Aussendung erfahren.

Bundesgeschäftsführer Ronald Bauer – mit ihm liegt Wolfgang Auer im Clinch – schickte zu Mittag eine OTS aus, in der er das Antreten der Partei in allen vier Wahlkreisen bekannt gab. Dazu schrieb er von einem “sorgfältig ausgewählten Team mit dem steirischen Unternehmer Ing. Mag. (FH) Josef Kaltenegger an der Spitze”. Im Februar war allerdings Auer von Parteichef Frank Stronach persönlich als steirischer Spitzenkandidat vorgestellt worden – in der OTS kommt er jetzt mit keinem Wort vor.

Nunmehr hat der Parteigründer ein neues Lieblingspferd im Rennen. Denn in der Aussendung wird er folgendermaßen zitiert: “Ich bin stolz auf Josef Kaltenegger.”

Wolfgang Auer wurde ausgetauscht

Auer selbst hat erst durch die OTS von seiner Demontage als steirischer Spitzenkandidat erfahren, wie er am Dienstag gegenüber der APA sagte. Die Aussendung sei “skurill und obskur”. Er will sich nun bei einer Klubsitzung am Nachmittag mit den Abgeordneten beraten. Vizeparteichef will er bleiben.

Team Stronach: Streit um Spitze bei Wahl

Wien. Parteigründer Frank Stronach habe nicht mit ihm gesprochen, sagte Auer. Anrufen will er ihn deshalb jetzt aber auch nicht: “Wenn er was will, kann er mich ja erreichen.” Auf die Frage, ob er überhaupt noch Vizeparteichef sei, betonte Auer: “Ich lege nichts zurück.” Er will sich nun mit den Nationalratsabgeordneten beraten.

Die stehen angeblich geschlossen hinter Auer. Der Arzt, der wegen seiner Präparate gegen Übersäuerung den Spitznamen “Basen-Auer” trägt, war erst im Februar als neuer Vizeparteichef und damit quasi Sprachrohr des Austro-Kanadiers Stronach in Österreich vorgestellt worden. Zuletzt verärgerte er den machtbewussten Parteigründer, indem er vorschlug, Stronach solle sich auf die Rolle des Mäzens zurückziehen. Zugleich legte er sich mit Bundesgeschäftsführer Ronald Bauer an, dem er via APA vorwarf, seine Arbeit nicht zu erledigen, auch in Bezug auf den steirischen Wahlkampf.

Kaltenegger Spitzenkandidat bei Steiermark-wahl

Bauer verkündete nun Dienstagmittag per OTS, dass man am Dienstag in der Steiermark alle Namenslisten für die vier Wahlkreise eingereicht hat, womit das Antreten bei der Landtagswahl am 31. Mai fix ist. Auer kommt in der Aussendung nicht vor, als Spitzenkandidat wird dagegen ein gewisser Josef Kaltenegger genannt. Unterschriften sammeln durfte freilich noch Auer. Plakate und Inserate mit Auer gab es in der Steiermark übrigens noch nicht.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen