Schussattentat auf Bus in Liesing geklärt

Akt.:
2Kommentare
Mit dieser Gaspistole schoss der 19-Jährige auf den Bus.
Mit dieser Gaspistole schoss der 19-Jährige auf den Bus. - © APA, LPD Wien
Die Wiener Polizei hat den Fall um die Schüsse in die Heckscheibe eines Linien­busses in Wien-Liesing aufgeklärt. Der mutmaßliche Täter war amtsbekannt, sein Motiv ist äußerst befremdlich.

Nachdem am Dreikönigstag die Heckscheibe eines Linienbuses in Wien-Liesing durchschossen worden war, dürfte die Polizei den Fall nun aufgeklärt haben. Als mutmaßlicher Täter ausgeforscht wurde ein amtsbekannter 19-Jähriger, der in der Nähe des Tatorts wohnt.

Der junge Mann hatte trotz bestehenden Waffenverbots mit einer Gaspistole auf den Bus gezielt und geschossen. In der Vernehmung gab er an, dies aus Zorn getan zu haben, weil der Bus in der Station nicht auf ihn gewartet hatte.

Der entscheidende Hinweis kam von Bewohnern in der Nähe des Tatorts. Die Waffe wurde sichergestellt und der Verdächtige auf freiem Fuß angezeigt.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


2Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel