Rock The Island Contest: Diese heimischen Bands treten am DIF auf

Das sindd ie Sieger des spark7 Rock The Island Contests 2015.
Das sindd ie Sieger des spark7 Rock The Island Contests 2015. - © Donauinselfest
Die Sieger des 6. Rock The Island Contests wurden gekürt: Diese heimischen Bands treten heuter vor den großen Headlinern am Donauinselfest auf.

195 Bands und Acts nahmen heuer beim spark7 Rock The Island Contest presented by W24 teil und wollten den Sprung auf die Festivalbühne schaffen.

Die Sieger der einzelnen Genres wurden in Final Auditions in der SIMM City und im Prater Dome gekürt. Die Siegerband/der Siegeract erhält jeweils ein Preisgeld in der Höhe von 1.000 Euro, die Zweitplatzierten 500 Euro und die Drittplatzierten 250 Euro.

The Rootups: Platz 1 im Genre Rock/Pop

Im Genre Pop/Rock landeten The Rootups am Siegerpodest, die sich auch gleich über den großen Überraschungspreis freuen durften: den W24-Donauinselfst-Videodreh vom großen Aufritt. Platz 2 ging an FlowRag und Platz 3 an SICK GROWING. So lautete die finale Entscheidung von Juror Eberhard Forcher (AUSTROZONE) und dem Donauinselfest-Team.

Alternative/Indie/Electronic-Sieger Bent Arrows

Im Genre Alternative/Independent/Electronic konnten Bent Arrows den Sieg bei der Final Audition verbuchen. Die junge Band spielt aber nicht nur ein Konzert am Donauinselfest, sondern auch einen Gig am United Islands Of Prague (18. bis 20. Juni), das mit dem Donauinselfest im Rahmen von river//cities kooperiert. Dahinter landeten The Chaos Circle (Platz 2) und VORMÄRZ (Platz 3).

Hip Hop: Rico Belafonte siegt beim Rock The Island Contest

Beim Genre Hip Hop gewann Rico Belafonte vor FaMooz. Darauf einigte sich das Publikum gemeinsam mit der Jury, die aus Michel Attia (Radio FM4), Daniel Kupka (Radio FM4), Alfred Wihalm (V.Ö.M., ((szene)), Planet.tt), Werner Mitschke (V.Ö.M., ((szene)), Planet.tt), Manuel Bintinger (SIMM City), Andreas Liberda (W24), Thomas Waldner (Projektleitung Donauinselfest), Ilias Dahimène (Problembär/Seayou Records), Jonathan Zott (Arcadia Live) und Louise Lässig (Promotion, Arcadia Agency) bestand.

Electronic/House: DJ LongHouse triumphiert

Beim Genre Electronic/House fiel die Wahl von Sandra Wagersreiter (spark7), Jenny Posch (W24), Sajeh Tavasolie (ENERGY), Bernhard Häupl (SPÖ Wien), DJ AYBEE (Prater Dome), LJ P.T. (Prater Dome) und des Publikums auf DJ LongHouse (Platz 1), Rick Valaya (Platz 2) und Andy Larkyn (Platz 3).

“Der Rock The Island Contest hat sich inzwischen etabliert und ist eine sehr gute Plattform für junge MusikerInnen und Acts, um wertvolle Kontakte in der Branche zu knüpfen und vor einem großen Publikum am Donauinselfest zu spielen”, so Meli Posch, Projektleiterin des spark7 Rock The Island Contests presented by W24 im Donauinselfest-Team.

Alle Infos zum DIF 2015.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen