Prozess um Mordversuch: Frau flüchtete nach Angriffen mit vierjähriger Tochter aus Fenster

Akt.:
Prozess um Mordversuch in Wien-Meidling startet am Montag.
Prozess um Mordversuch in Wien-Meidling startet am Montag. - © APA
Am Montag muss sich ein 61-Jähriger wegen versuchten Mordes vor Gericht verantworten. Der Mann hatte laut Anklage seine Ehefrau vor den Augen der gemeinsamen Tochter töten wollen.

Der Mann hatte der um 27 Jahre jüngeren Frau acht wuchtige Messerstiche in den Oberkörper versetzt. Ihr gelang es, mit der Vierjährigen durch das Fenster aus der ebenerdig gelegenen Wohnung zu flüchten.

Prozess um Mordversuch in Meidling

Die Bluttat spielte sich in einer kleinen Wohnung in der Erlgasse in Meidling ab, in der der gebürtige Türke mit seiner Familie lebte. Er hatte seine junge Frau bei einem Aufenthalt in seiner ursprünglichen Heimat kennengelernt und mit nach Wien gebracht. Laut Anklage soll es sich um eine “Vernunftehe” gehandelt haben.

Frau sprang mit Tochter aus Fenster

Am 10. April 2016 kam es zwischen den Eheleuten zu einem Streit um Geld. Der Mann griff schließlich zu einem Küchenmesser. Obwohl sie schwer verletzt wurde, gelang es der 34-Jährigen, mit ihrer Tochter am Arm durch ein Fenster ins Freie zu springen. Passanten verständigten die Polizei, als sie die blutüberströmte Frau am Gehsteig sitzen sahen.

Währenddessen unternahm der Ehemann in der Wohnung einen Selbstmordversuch, indem er sich das Messer drei Mal kräftig in den Körper stieß. Eine Notoperation im UKH Meidling rettete ihm das Leben.

(APA/red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen