Polizisten retteten Betrunkenen aus Donaukanal

Akt.:
Zwei Polizisten retteten einen Betrunkenen aus dem Wiener Donaukanal.
Zwei Polizisten retteten einen Betrunkenen aus dem Wiener Donaukanal. - © VIENNA.at (Symbolbild)
Samstagfrüh zogen zwei Polizisten einen betrunkenen Mann aus dem Wiener Donaukanal. Der Mann war reglos, trieb auf dem Rücken liegend flussabwärts und war nicht ansprechbar.

Die Beamten wurden um 7.20 Uhr von einem Zeugen alarmiert, der den Mann bei der Rotundenbrücke im Wasser treibend gesehen hatte. Einer der Polizisten legte seinen Waffengurt ab und sprang laut Polizeisprecher Patrick Maierhofer ins Wasser.

Der Mann trieb auf dem Rücken liegend flussabwärts und war nicht ansprechbar. Der Polizist stützte seinen Kopf und versuchte mit dem Reglosen ans Ufer zu schwimmen. Wegen der starken Strömung war dies allerdings sehr schwer. Die beiden wurden rund 300 Meter abgetrieben, bis der Beamte auf Höhe der Schüttelstraße 69 am Ufer Halt fand. Sein Kollege und ein Passant brachten den 58-jährigen Alkoholisierten aus dem Wasser und begannen sofort mit Erste-Hilfe-Maßnahmen.

Die Berufsrettung brachte den Deutschen schließlich in ein Krankenhaus. Lebensgefahr bestand nicht.

(APA/red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen