Panda Fu Hu hat seine Reise nach China angetreten

In einer Box auf dem Weg nach China: Panda Fu Hu verlässt Wien
In einer Box auf dem Weg nach China: Panda Fu Hu verlässt Wien - © APA
Das Ende einer Ära – zumindest für Panda-Freunde: Zwei Jahre lang war Panda-Nachwuchs Fu Hu der absolute Besucherliebling im Tiergarten Schönbrunn – jetzt ist er auf dem langen Weg nach China.

In einer Box auf dem langen Weg nach China: Panda Fu Hu hat den Tiergarten Schönbrunn verlassen und reist in seine neue Heimat.  In der Nacht auf heute, Mittwoch, den 7. November geht es zunächst von Schönbrunn auf der Straße nach Amsterdam, dann per Direktflug nach Chengdu und schließlich in sein neues Heim, die Pandazucht- und Forschungsstation in Bifengxia.

Rund 20 Stunden wird der Trip dauern, bis er bei seinem älteren Bruder Fu Long ankommen wird.

Panda Fu Hu mit Direktflug nach China

Mit seiner Transportkiste wurde der Zweijährigen bereits im Vorfeld vertraut gemacht, und “Panda-Schokolade” (Karotten, Süßkartoffeln, rotem Paprika oder getrocknete Feigen) sollte die Reise versüßen. Panda-Kuratorin Eveline Dungl hat schon einige Transporte begleitet und weiß, dass Pandas dies sehr gelassen nehmen: “Ich mache mir keine Sorgen.”

Begleitet wird Fu Hu weiters von seiner persönlichen Pflegerin Renate Haider, Tiergarten-Veterinär Thomas Voracek und Direktorin Dagmar Schratter.

(Red./APA)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen