Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Nicht nur in Wien: Einzelne "geschlossene" Moscheen weiter offen

Auch eine Moschee in Wien-Mariahilf ist wieder geöffnet.
Auch eine Moschee in Wien-Mariahilf ist wieder geöffnet. ©APA/HELMUT FOHRINGER
Nach der von der Regierung verkündeten Schließung mehrerer Moscheen sind laut Medienberichten einige Standorte nach wie vor in Betrieb.
Offene Moschee in Wien-Mariahilf?
Regierung schließt Moscheen
Über Schließung "geschockt"
Kein Einstellungsbescheid
Moschee wieder geöffnet
Ein Lokalaugenschein

Im Ö1-“Morgenjournal” erklärte der Obmann der arabischen Kultusgemeinde, dass alle Moscheen der eigentlich aufgelösten Gemeinde offenbleiben. Aus dem Bundeskanzleramt hieß es dazu, in den betroffenen Moscheen dürfte es keinen Moschee-Betrieb geben.

Es wird “gelehrt und gebetet”

Der Obmann der arabischen Kultusgemeinde, Zikry Gabal, wies gegenüber dem ORF-Radio sowie dem “Standard” in der Moschee in Wien-Mariahilf den Vorwurf des Extremismus zurück. In der betroffenen Moschee werde “gelehrt und gebetet”, aber kein politischer Islam betrieben. Das Vorgehen gegen die Kultusgemeinde und gegen die Moscheen an sich habe “politische Gründe, die mit uns Muslime oder Arabern nichts zu tun haben”, sagte er.

Auch Moschee in Wels weiterhin geöffnet

Die “Oberösterreichischen Nachrichten” berichteten unterdessen, dass auch die arabische Moschee im Welser Traunpark, die laut Bundesregierung geschlossen werden sollte, weiterhin geöffnet habe. In dem Gebetshaus seien die Gläubigen auch am Freitag wieder zusammengekommen. Man habe noch keinen Bescheid bekommen und deshalb weiter geöffnet, hieß es. Bürgermeister Andreas Rabl (FPÖ) kündigt laut “OÖN” jetzt Polizeikontrollen an und droht mit der “Komplettschließung des Lokals”. Weitere vier Moscheen will Rabl vom Verfassungsschutz prüfen lassen.

Aus dem Bundeskanzleramt hieß es gegenüber dem ORF-Radio, seit dem Bescheid dürfe es in den betroffenen Moscheen keinen Moschen-Betrieb mit Kultushandlungen geben.

Regierung will Möglichkeiten des Rechtsstaates ausschöpfen

Regierungssprecher Peter Launsky-Tieffenthal hat nach Berichten, wonach einzelne der per Bescheid geschlossenen Moscheen weiterhin geöffnet haben, rechtliche Konsequenzen in den Raum gestellt. “Wenn Imame und Moscheenbetreiber oder Kultusgemeinden und deren Vertreter sich nach ergangenen Bescheiden gegen diese Bescheide stellen, stellen sie sich damit gegen österreichisches Recht”, sagte er.

(APA/red)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Nicht nur in Wien: Einzelne "geschlossene" Moscheen weiter offen
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen