Neues Baby-Aquarium für Haie und Rochen im Haus des Meeres

Akt.:
Ein Bambushai-Baby im Haus des Meeres
Ein Bambushai-Baby im Haus des Meeres - © Günther Hulla
Rechtzeitig zu Ostern präsentiert das Haus des Meeres Eier – allerdings nicht Oster- sondern Haieier! Denn es gibt nun ein neues, 2000 Liter fassendes Aquarium speziell für die Nachzuchten des Aqua Terra Zoos am Hai- und Rochensektor.

Im Wiener Haus des Meeres gibt es ein neues Aquarium für den Nachwuchs von Bambushaien und Blaupunkt-Stechrochen. Die Besucher können dort nicht nur den Haibabys beim Wachsen zuschauen, sondern vor allem auch den Ei-Kapseln. Diese werden extra dafür von hinten durchleuchtet, teilte der Aqua-Terra-Zoo am Mittwoch mit.

Seit Jahren züchtet das Haus des Meeres überaus erfolgreich Bambushaie. Über 100 davon sind schon an Aquarienhäuser und Universitäten  in ganz Europa gegangen.

Neues Spezialaquarium im Haus des Meeres

Permanent finden wir im großen Haibecken die von den weiblichen Bambushaien abgelegten Ei-Kapseln, die dann eben in das neue Spezialaquarium im 3. Stock überführt werden. Dort sind für den Besucher nicht nur die frisch geschlüpften Hai-Babys sondern vor allem auch die Ei-Kapseln zu bewundern. Diese werden von hinten durchleuchtet, sodass unsere Besucher die Hai-Embryos beim Wachsen beobachten können

Blaupunkt-Stechrochen-Zucht in Wien

Für Blaupunkt-Stechrochen führt das Haus des Meeres seit vielen Jahren das sogenannte Zuchtbuch. Dieses Zuchtbuch, im Fachausdruck ESB (European Studbook), bedeutet, dass wir die gezielte Zucht dieser Tierart europaweit koordinieren. Nachzuchterfolge auf dem Gebiet der Meeresfische sind generell eher selten. So gibt es weltweit nur wenige solche Zuchtbücher für Meerestiere. Die Blaupunkt-Stechrochen sind lebendgebärend und die jungen Blaupunktrochen werden ab sofort auch in diesem Spezial-Aquarium den Besuchern präsentiert. Mehr als 100 wurden bereits an Aquarienhäuser und Universitäten in ganz Europa abgegeben.

>>“Dschungelcamp”-Feeling: Osterferien-Programm im Haus des Meeres

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen