Mord in Wien-Brigittenau: Mutmaßlicher Täter wurde nach Wien überstellt

In diesem Haus in Brigittenau soll die Tat geschehen sein.
In diesem Haus in Brigittenau soll die Tat geschehen sein. - © APA
Jener 34-Jährige, der am Samstagabend seine Frau mit einem Küchenmesser in Wien-Brigittenau getötet haben soll, ist am späten Sonntagnachmittag nach Wien überstellt worden.

Der Familienvater aus Steyr in Oberösterreich stellte sich in einer Polizeiinspektion in Liezen, Steiermark, nachdem er seine kleine Tochter zu den Großeltern gebracht hatte.

Da der Beschuldigte seinen Anwalt bei der Einvernahme dabei haben möchte, werde diese jedoch erst am Montagvormittag stattfinden, sagte Polizeisprecherin Camellia Anssari.

Weiterer Mordfall in Wien-Ottakring

Im Mordfall in Wien-Ottakring, wo ein 44-Jähriger ebenfalls in der Nacht auf Sonntag seine Ehefrau erstochen und dabei auch den gemeinsamen 20-Jährigen Sohn schwer verletzt haben soll, gibt es hingegen keine neuen Entwicklungen, heiß es weiter von Seiten der Polizei.

Der Tatverdächtige hatte vorerst die Aussage verweigert, er würde am Montag erneut befragt werden.

(APA)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen