Mord in Wien-Brigittenau: Mutmaßlicher Täter geständig

Akt.:
1Kommentar
Mord in Wien-Brigittenau: Mutmaßlicher Täter geständig
In der Nacht von Samstag auf Sonntag kam es in Wien-Brigittenau offenbar zu einem tödlichen Beziehungsdrama zwischen Eheleuten. Gegen 1.00 Uhr morgens suchte ein Mann die Polizei auf und gab an, seine Ehefrau getötet zu haben.

Der Familienvater aus Steyr in Oberösterreich stellte sich in einer Polizeiinspektion in Liezen, Steiermark. Der Mann gab gegenüber den Beamten an, am Samstagabend, dem 24. November, die 36-Jährige mit einem Küchenmesser tödlich verletzt zu haben.

Danach sei er mit der gemeinsamen 6-jährigen Tochter mit dem Auto zu seinen Eltern nach Oberösterreich gefahren und habe ihnen gegenüber die Tat gestanden. Kurz darauf soll er sich weiter in die Inspektion nach Liezen begeben haben.

WEGA fand Leiche in Wohnung in Wien-Brigittenau

Während sich der Beschuldigte auf den Weg in die Polizeiinspektion gemacht hatte, kontaktierte sein Vater die Polizei. Durch die Einsatzkräfte der WEGA wurde die Wohnung in der Adalbert-Stifter-Straße in Wien 20 geöffnet und die Leiche der Frau in einem Zimmer am Boden gefunden.

Der 34-jährige tatverdächtige Ehemann wurde festgenommen, berichtet die Polizei am Sonntagmorgen.

Mann wird am Sonntag einvernommen

Er wurde bis dato noch nicht nach Wien überstellt. “Seine Einvernahme wird erst im Laufe des Tages durchgeführt, momentan ist noch nicht klar, ob er in der Steiermark bleibt oder nach Wien gebracht wird,” berichtet Polizeisprecherin Camellia Anssari auf Anfrage von VIENNA.AT.

Die 6-jährige Tochter des Mannes sei wohlauf und befinde sich derzeit bei den Großeltern.

Die genauen Hintergründe zu dieser Beziehungstat sind derzeit noch nicht geklärt, da der Mann noch nicht einvernommen wurde, so Anssari weiters. Man vermute einen Streit zwischen den Eheleuten hinter der Tat, könne derzeit aber noch keine Details nennen.

(Red.)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


1Kommentar

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel
Werbung