Miss Austria Annika Grill im Interview bei der Präsentation ihres Opernball-Kleides

Von Jennifer Schindl
Miss Austria 2015, Annika Grill, mit Opernball-Kleid-Designerin, Sabine Karner.
Miss Austria 2015, Annika Grill, mit Opernball-Kleid-Designerin, Sabine Karner. - © Jennifer Schindl
Stolz präsentiert die amtierende Miss Austria, Annika Grill, am Montag ihr Kleid von Designerin Sabine Karner für den diesjährigen Opernball. VIENNA.at bat die schöne Oberösterreicherin zum Interview.

Designerin Sabine Karner war wenig Kreativität bei den Opernball-Roben für Miss und Mister Austria erlaubt, denn es herrschen strenge Vorschriften: “Für den Mann ist nichts außer Frack erlaubt. Für die Frau gilt: Reinweiß und bodenlang muss es sein, deshalb erinnert es wohl immer ein bisschen an ein Hochzeitskleid”, erklärt sie uns.

Die Miss Austria im Opernballkleid von Designerin Sabine Karner

“Das Kleid passt besonders gut zu mir, weil es figurbetonend ist, was mir bei Kleidung immer sehr wichtig ist”, freut sich die amtierende Miss Austria über die Robe. “Gleichzeitig hat es diesen schönen weiten Rock, der den Prinzessinenlook ausmacht und einfach perfekt zum Opernball passt – die Sabine hat das toll gemacht!”, strahlt die schöne Brünette. Sowohl für das Kleid, als auch für Annika Grill wird es der erste Auftritt am Opernball sein. Fleißig hat sie die Show und die High Society jedes Jahr im Fernsehen verfolgt. “Es ist eine Riesenehre für mich, dieses Jahr mittendrin zu sein und bei der Eröffnung dabei sein zu dürfen”, zeigt sich die amtierende Miss Austria aufgeregt. Wenn sie sich einen Stargast aussuchen hätte dürfen, wäre die Wahl auf Cara Delevingne gefallen. Die Möglichkeit, Brooke Shields zu treffen, stimmt das Model nicht nervös, aber “es ist auf jeden Fall aufregend, Stars kennen zu lernen”, freut sich Annika Grill auf das Event.

Annika Grill über ihren Erfolg und das nächste große Ziel

Ausschlaggebend für ihren Sieg bei der Miss Austria Wahl 2015 sieht sie den Wohlfühlfaktor auf der Bühne: “Ich hab mich sofort wohl gefühlt auf der Bühne und hab das auch ausgestrahlt. Ich denke, so habe ich die Jury von mir überzeugen können.” Bei der Frage, ob man es denn im Leben leichter hätte, wenn man schön ist, erkennt man die Professionalität des Models: “Im ersten Moment hat man es vielleicht tatsächlich manchmal leichter, aber mehr zählen immer noch Persönlichkeit, Charakter und Intelligenz”, antwortet Grill bedacht.

Für die Miss-Wahl und gegen “Austria’s Next Topmodel” hat sich Annika Grill wegen der zahlreichen Reisemöglichkeiten, der vielen interessanten Menschen, die man kennen lernen kann, entschieden. “Trotzdem habe ich als Miss Austria viele Shootings und bin viel auf dem Laufsteg. Diese Kombination passt perfekt zu mir und deshalb wollte ich unbedingt Miss Austria werden”, erklärt sie im Interview, “seit der Krönungsnacht hat sich mein Leben komplett geändert. Ich bin auf der ganzen Welt unterwegs, aber es macht mir alles riesig Spaß!” Als weiteres Ziel nennt die Miss Austria 2015 eine große, internationale Modelkarriere. Neider kennt die 1,77m große Schönheit eigentlich nicht, aber “natürlich muss man damit rechnen, dass Menschen einem das eventuell nicht gönnen, wenn man Erfolg hat”, sagt Annika Grill. Männerträume zerschlägt sie: “Ich bin vergeben”, grinst das Model.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen