Mehr als 100 Anzeigen beim Wiener Derby: Verstöße gegen Pyrotechnikgesetz

Akt.:
100 Anzeigen: 316. Wiener Derby hat Nachspiel
100 Anzeigen: 316. Wiener Derby hat Nachspiel - © APA
Während Rapid Wien dem Erzrivalen Austria auch im zweiten Auswärtsderby keine Chance ließ, feierten die Fans der Mannschaften etwas zu ausgibig. Es kam zu mehr als 100 Anzeigen wegen Verstößen gegen das Pyrotechnikgesetz.

Das 316. Derby zwischen Austria Wien und Rapid Wien hat ein juristisches Nachspiel für mehr als 100 Besucher. Wie die Polizei mitteilte, wurden mehrere Anzeigen gegen Fans erstattet.

Anzeigen beim 316. Wiener Derby

Einige, darunter auch vermummte, Besucher hatten Böller bei sich und Bengalische Feuer gezündet. Vor, während und nach dem Derby hatten Rapid-Fans den Gästeblock in ein Meer aus Pyro-Fackeln gehüllt. Gewaltsame Auseinandersetzungen zwischen den beiden Fanlagern gab es laut Wiener Polizei jedoch nicht. Mittels Videoüberwachung will man laut Bericht auf ORF.at nun die Übeltäter ausforschen.

>> Rapid-Blitzstart bringt Grün-Weiß den Derbysieg

(Red.)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen