Mann in Wien-Hietzing erschossen: Unfall nicht ausgeschlossen

Bluttat in Wien-Hietzing - Unfall nicht ausgeschlossen
Bluttat in Wien-Hietzing - Unfall nicht ausgeschlossen - © APA/HANS PUNZ
Die Bluttat in Wien-Hietzing  muss nicht notwendigerweise ein Mord gewesen sein. Die Ermittler des Landeskriminalamtes zogen durchaus auch einen Unfall oder fahrlässige Tötung in Betracht.

Gegen 0.45 Uhr wurden die Einsatzkräfte in eine Wohnung in der Ghelengasse gerufen, wo sie einen 37-Jährigen mit einem Bauchschuss entdeckten.

Bluttat in Hietzing

Der Notarzt konnte nur mehr den Tod des Mannes feststellen. Der 51-jährige Wohnungsmieter wurde festgenommen. Laut Polizeisprecherin Michaela Rossmann hatte er selbst Polizei und Rettung gerufen. Wie es zu dem Vorfall kam, konnte er nicht wirklich schlüssig erklären. Er machte nicht zuletzt wegen seiner Alkoholisierung eher komische Angaben.

Laut Rossmann war es am Vormittag noch unklar, in welcher Beziehung der 51-Jährige zum Opfer stand. Bei der Waffen handelte es sich um eine Pistole, die der Wohnungsmieter offenbar legal besaß. Nähere Angaben wurden aus ermittlungstaktischen Gründen zunächst nicht gemacht.

>> Mann in Hietzing erschossen

(APA)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen