Magischer Wienerwald: Wenn die Wiener Waldlandschaft lebendig wird

Von Verena Kaufmann
Der Wienerwald hat sein mystisch-romantisches Image nicht umsonst.
Der Wienerwald hat sein mystisch-romantisches Image nicht umsonst. - © Pichler Verlag/bilderbox.com
Verfallene Burgen, uralte Kultplätze oder romantische Landschaften: Der Wienerwald hat weit mehr als nur eine simple Waldlandschaft zu bieten. Natur- und Geschichtsliebhaber werden im Buch zu faszinierenden Orten entführt und auf spannende Wandertouren eingeladen.

Der Wienerwald ist definitiv mehr als nur eine Ansammlung von Bäumen, nämlich Zeitzeuge, Schutzgebiet und vor allem Erholungsraum für alle Ruhesuchenden. Mit einer Fläche von rund 135.000 Hektar erstreckt er sich über die Bundesländer Wien und Niederösterreich und diente vor langer Zeit schon den Kelten und Römern als Lebensraum.

Vor allem die Sagenwelt verhalf dem Wienerwald zu seinem mystisch-romantischen Image, denn er war nicht nur Natur und Lebensraum, sondern galt seit jeher als Mysterium. An keinem Ort sollen sich so viele Geister, Dämonen, Waldgespenster, Kobolde, Zwerge und Irrlichter tummeln, aber auch (Baum-)Götter und der Teufel höchstpersönlich sollen schon gesichtet worden sein.

Auf Entdeckertour im Wienerwald

Im Buch “Magischer Wienerwald” geben die Autoren Robert Bouchal und Johannes Sachslehner zu Beginn einen kurzen Abriss der Geschichte und auf den folgenden Seiten immer wieder einen Überblick über die Entstehung und Entwicklung des Wienerwaldes. Das heute zur Erholung aufgesuchte Gebiet wurde vor allem zu Zeiten der zweiten Türkenbelagerung Wiens (1683) oft Zeuge von brutalen Überfällen und Morden. Ganze Dörfer und Siedlungen wurden im Zuge von Raub- und Verwüstungszügen niedergebrannt und verschwanden somit für immer.

Doch manche Bauwerke trotzten den Jahrhunderten und Kriegen und beeindrucken auch heute noch – teils mehr, teils weniger verfallen – ihre Besucher. Um keinen anderen Teil des Wienerwaldes ranken sich beispielsweise soviele Geschichten und Mythen wie um die Burgruine Merkenstein. Die verfallene Feste bildet sozusagen das magische Herz der Waldlandschaft, hier findet sich alles, was den Wienerwald für viele so anziehend macht: eine geheimnisvolle Ruine, Höhlen, rätselumwobene Steinformationen und spektakuläre Baumgestalten.

Faszinierende Orte der Ruhe nahe der Großstadt

Ein weiterer “magischer” Platz erwartet Wanderer beim Baum der Teilung in Nöstach. Die malerische Landschaft lädt zum Verweilen ein, außerdem sollen an diesem Ort besondere Kräfte fließen. Die Stelle wird durch einen mächtigen Nadelbaum markiert, eine Tanne, die aus einem einzelnen Stamm weitere nach oben strebende Stämme gebildet hat. In der Nähe dieses immergrünen Baumes kann man von der Hektik der Großstadt abschalten.

Auch für Wallfahrer gibt es Orte der Besinnlichkeit und der Ruhe. Die Idee zu einer Lourdesgrotte entstand in den 1920er Jahren und Maria Gugging ist auch heute noch ein Wallfahrtsort mit großer Anziehungskraft, sozusagen ein “heiliger Bezirk” des Wienerwaldes. Eine Besonderheit ist auch das hier zu Tage tretende “gute Wasser”, dem eine heilende Wirkung nachgesagt wird.

Magischer Wienerwald: Burgen, Höhlen und Kraftplätze

Fazit: Das Buch gibt dem Leser auf über 200 Seiten einen Einblick in eine Welt abseits von Stress und Hektik des Alltags. Mit eindrucksvollen Bildern illustriert und mit historischen Details gespickt überzeugt es durchaus und macht Lust auf erholsame Stunden in der Natur. Ein weiterer Pluspunkt: Die Wanderrouten bzw. An- und Abreisemöglichkeiten werden von den Autoren jeweils am Ende jedes Kapitels mit einem Info-Hinweis näher erklärt.

Für alle, die nun ebenfalls die Wander- und Entdeckerlust gepackt hat: Das Buch “Magischer Wienerwald” ist in allen Buchhandlungen und versandkostenfrei auf www.styriabooks.at erhältlich und wir verlosen ein Exemplar des Buches.

Buchtipp:

Magischer Wienerwald. Faszinierende Orte. Verborgene Plätze.

Verlag: Pichler Verlag

Autoren: Robert Bouchal & Johannes Sachslehner

ISBN: 978-3-85431-729-6

9783854317296_Cover_300dpi

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen