Lebensrettung für Wiener Bimfahrer: Retterinnen erhalten Jahreskarten

Akt.:
Öffi-Stadträtin Ulli Sima und Wiener-Linien-Geschäftsführer Eduard Winter bedankten sich bei den Lebensretterinnen
Öffi-Stadträtin Ulli Sima und Wiener-Linien-Geschäftsführer Eduard Winter bedankten sich bei den Lebensretterinnen - © Christian Houdek
Ein persönliches Dankeschön erhielten nun die beiden Krankenschwestern, die vor eineinhalb Wochen einem Straßenbahnfahrer der Linie 46 in Wien-Ottakring das Leben gerettet haben.

“Sie haben Zivilcourage bewiesen und keinen Moment gezögert, in einer Situation, in der jede Minute gezählt hat”, bedankte sich Öffi-Stadträtin Ulli Sima bei den beiden Krankenschwestern.

Straßenbahn-Fahrer sackte bewusstlos zusammen

Der 57-jährige Fahrer ist in einem Zug der Linie 46 plötzlich bewusstlos zusammengesackt. Dank der schnellen Reaktion der Fahrgäste – allen voran der beiden Krankenschwestern – befindet er sich auf dem Weg der Besserung. “Unser Mitarbeiter hatte gleich mehrere Schutzengel mit an Bord”, bedankte sich Wiener-Linien-Geschäftsführer Eduard Winter .

Jahreskarten für Lebensretterinnen

Neben Blumen durften sich Sarah B. und Melanie W. auch über jeweils eine Jahreskarte der Wiener Linien freuen. “Das einzige, was man bei der ersten Hilfe falsch machen kann, ist nichts zu tun. Die ersten Minuten zählen”, appellieren die beiden Krankenschwestern an alle, im Zweifelsfall zu handeln und regelmäßig ihr Erste-Hilfe-Wissen aufzufrischen.

>>Wiener Straßenbahnfahrer erlitt unter der Fahrt in Ottakring einen Herzinfarkt

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen