Hofburg-Bewerber Robert Marschall hat Wahlvorschlag eingereicht

Akt.:
Robert Marschall (EUAUS) hat seinen Wahlvorschlag eingereicht.
Robert Marschall (EUAUS) hat seinen Wahlvorschlag eingereicht. - © APA (Sujet)
Via Twitter gab Robert Marschall, der Obmann der EU-Austrittspartei und Herausgeber des Stadtmagazins “wien-konkret”, bekannt, dass er als dritter Hofburg-Bewerber seinen Wahlvorschlag bei der Bundeswahlbehörde eingereicht hat. Ob er die notwendigen 6.000 Unterstützungserklärungen bereits gesammelt hat, wurde vorerst nicht verraten.

Marschall verwies nur auf eine Pressekonferenz am Montag. Für die Kandidatur sind 6.000 Unterschriften Wahlberechtigter nötig. Diese müssen allerdings noch nicht bei Ende der Einreichfrist für die Wahlvorschläge morgen, Freitag, 17.00 Uhr vorliegen. Sind es zu wenige, setzt die Wahlbehörde eine Nachfrist bis Dienstag, 24.00 Uhr.

Marschall als Chef der EU-Austrittspartei

Der 50-jährige Wiener Marschall ist seit 2011 Chef der EU-Austrittspartei (EUAUS). Bei der EU-Wahl 2014 gelang ihm überraschend das beste Ergebnis aller Kleinparteien: Die von ihm geführte Liste EU-STOP sprach fast 78.000 Wähler an und schaffte damit 2,76 Prozent. Bei der Nationalratswahl 2013 hatte EUAUS nur in Vorarlberg genug Unterschriften zusammenbekommen – und an den Urnen dann 510 Stimmen, was österreichweit nur 0,01 Prozent ausmachte. Bei der Wien-Wahl vorigen Oktober kandidierte EUAUS fast überall für die Bezirksvertretungen und überzeugte in Summe 3.343 Wähler (0,38 Prozent).

>> Alle aktuellen Entwicklungen in der Bundespräsidentschaftswahl 2016

(apa/red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Werbung