Fußball-EM steigert Knabberlust und Bierkonsum bei Österreichern

Akt.:
Bier und Knabbereien gehören für viele Österreicher einfach zur Fußball-EM dazu.
Bier und Knabbereien gehören für viele Österreicher einfach zur Fußball-EM dazu. - © pixabay.com/StockSnap
Egal ob mit Freunden, beim Public Viewing oder alleine: Bier und Knabbergebäck gehören für viele Österreicher einfach zur Fußball-EM dazu. Der Handel reagiert darauf mit Verpackungen und Produkten im Österreich-Look.

Der Handel erwartet sich zur Fußball-EM Umsatzsteigerungen in den klassischen Segmenten Softdrinks, Bier und Knabbereien. Beim (Grill)-Fleisch ist viel mehr das Wetter in der warmen Jahreszeit entscheidend, als das sportliche Großereignis, wie es von einer Sprecherin eines der größten Einzelhändlers Österreichs heißt. Die Fleischhacker setzen aber auch auf fußballnahes Marketing. Übers Gesamtjahr würde man die Umsatzsteigerungen bei den einzelnen Produktsparten in der Gesamtheit dann gar nicht mehr herauslesen können, so die Kennerin.

“National-Chips”: Eigenes Fußball-Marketing bei Kelly’s-Knabbereien

Beim bekannten heimischen Knabbereien-Hersteller Kelly’s indes steigt der Produktionsausstoß im Vergleichszeitraum um 30 Prozent, wie es auf Anfrage heißt. Vor und während der Euro wird im Dreischichtbetrieb, manchmal sogar im Vierschichtbetrieb gearbeitet.

Das spezielle Fußball-EM-Marketing wurde bei Kelly’s schon im Vorjahr fixiert. So gibt es “National-Chips” mit Schweinsbratengeschmack in rot-weiß-roten Packungen mit “Immer wieder Österreich”-Aufdruck. Laut Unternehmen handelt es sich um die Lieblingsgeschmacksrichtung seines Testimonials Herbert Prohaska.

Österreich knabbert bei Sport-Großereignis um bis zu 50 Prozent mehr

Als Marktführer werde man immer wieder einmal kopiert, kritisiert Kelly’s: Viele Konkurrenten würden aktuell ebenso mit rot-weiß-roten Verpackungen und Österreich-Slogans arbeiten, obwohl sie gar keinen Österreichbezug hätten, ja nicht einmal hier Wertschöpfung erzielten. “Somit könnte man durchaus von einer Täuschung der Konsumenten sprechen”, so eine Unternehmenssprecherin angriffig gegenüber dem Wettbewerb.

Vom Konkurrenten Lorenz Snack World hieß es ebenso, dass die EM ein Absatzhöhepunkt ist. Diesen begleitet man mit speziellen Promotions und Artikeln. “Die Erfahrung zeigt, dass in dieser Zeit durchschnittlich um 25 bis 50 Prozent mehr geknabbert wird als in Vergleichszeiträumen ohne Sport-Großereignis.”

Fußball-EM-Angebote auch bei Fleischwaren

Selbes gilt auch für zwei angefragte Fleischverarbeiter – der Wiener Firma Radatz und dem Kärntner Unternehmen Karnerta, das unter anderem auch in Tirol und der Steiermark tätig ist. Beide treten im Match um mehr Absatz jedenfalls mit eigens kreierten Fußball-EM-Angeboten und auch Gewinnspielen an.

Karnerta hat sein Sortiment bei Würsteln und mariniertem Fleisch eigens für das Fußballereignis erweitert. Das Onlinebestellservice wurde adaptiert. Radatz bietet eigens geschaffene Wurst-Mixes an. Von Karnerta hieß es ähnlich der Handelskennerin, dass man sich “für den Zeitraum der EM keine Umsatzsteigerung erwartet, da der Grillfleischkonsum sich aus unserer Erfahrung eher am Wetter orientiert”.

Europameisterschaft treibt auch Bierkonsum an

Mit Anpfiff der Fußball-EM und den zahlreichen Public Viewing-Übertragungen werden die Österreicher nicht nur mehr knabbern, sondern auch wieder tiefer ins Glas schauen. 34 Prozent der EM-Zuschauer wollen während der EM mehr Geld für Essen und Trinken ausgeben, verweist die niederösterreichische Privatbrauerei Egger auf aktuelle Umfragen.

Mit steigendem Fußballfieber greifen die Österreicher vermehrt zum Bier, die heimischen Brauereien haben ihre Lagerbestände durchwegs aufgestockt. Egger und der Wiener Braukonzern Ottakringer erwarten sich mit der EM ein zweistelliges Umsatzplus.

Stiegl freut sich über EM-Qualifikation

Der ÖFB-Sponsor Stiegl sieht das etwas nüchterner: “Im besten Fall können es ein paar Prozent werden, doch fix ausgehen tun wir davon nicht”, so Stiegl-Geschäftsführer Robert Schraml. Bei Kaiserwetter und Finaleinzug der National-Elf würde der Konsum aber natürlich anziehen. Die Brauunion kann aus dem Event alleine keine Prognose abgeben.

Bei Stiegl, seit 2003 einer der Hauptsponsoren des ÖFB, freut man sich über die EM-Qualifikation und dass sich das Engagement nun bezahlt macht: “Wir halten es da einfach mit dem Spruch: ‘In guten wie in schlechten Zeiten’.”

Klassische Biersorten bei Fußballfans beliebt

Die meisten Fußballfans werden ihren Durst mit klassischen Bieren wie dem Märzen löschen, Damen und alkoholbewusste Konsumenten bevorzugen alkoholfreie Sorten. Auch Radler sei hoch im Kurs. Der Trend gehe verstärkt zu Dosen und Multipacks, da Konsumenten gerne auf Vorrat kaufen und die Spiele in Gesellschaft verfolgen.

Bereits jetzt glänzen die Biere in EM-Sonderdesigns, auch in Spezialprodukte wurde Geld gesteckt und mit Gewinnspielen wollen die Brauer mehr Kunden anlocken. Bei Egger wird es beispielsweise zusätzlich zu den laufenden Preisaktionen viele Promotions geben. Generell entwickeln sich die Bierpreise und der Absatz aber stabil.

“Bier wird auch weiterhin das Lieblingsgetränk der Österreicher bleiben wird”, ist Matthias Ortner, Vorstand der Ottakringer Brauerei, überzeugt.

>> Sind Sie auch schon im EM-Fieber? Alle News und Infos dazu finden Sie hier.

(APA/Red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen