Eurovision Song Contest 2016: Alle Teilnehmer und Songs im Überblick

Akt.:
Welcher Song wird beim ESC punkten?
Welcher Song wird beim ESC punkten? - © AFP
Das spannende Halbfinale rückt immer näher – welche Beiträge werden den Einzug ins Finale schaffen? Österreichs Vertreterin Zoe hat mit „Loin d’ici“  zwar keine schlechten Chancen, aber die Konkurrenz ist nicht zu verachten. Hier ein Überblick über alle Beiträge, geordnet nach Startnummern.

Die Songs im 1. Semifinale am 10. Mai:

1. Finnland: Sandhja mit “Sing It Away”

2. Griechenland: Argo mit “Utopian Land”

3. Moldawien (Republik Moldau): Lidia Isac mit “Falling Stars”

4. Ungarn: Freddie mit “Pioneers”

5. Kroatien: Nina Kraljić mit “Lighthouse”

6. Niederlande: Douwe Bob mit “Slow Down”

7. Armenien: Iveta Mukuchyan mit “LoveWave”

8. San Marino: Serhat mit “I Didn’t know”

9. Russland: Sergey Lazarev mit “You Are The Only One”

10. Tschechien: Gabriela Gunčíková mit “I Stand”

11. Zypern: Minus One mit “Alter Ego”

12. Österreich: Zoe mit “Loin d’ici”

13. Estland: Jüri Pootsmann mit “Play”

14. Aserbaidschan: Samra mit “Miracle”

15. Montenegro: Highway mit “The Real Thing”

16. Island: Greta Salóme mit “Hear Them Calling”

17. Bosnien-Herzegowina: Dalal & Deen feat. Ana Rucner and Jala mit “Ljubav Je”

18. Malta: Ira Losco mit “Walk on Water”

Die Songs im 2. Semifinale am 12. Mai

1. Lettland: Justs mit “Heartbeat”

2. Polen: Michał Szpak mit “Color Of Your Life”

3. Schweiz: Rykka mit “The Last Of Our Kind”

4. Israel: Hovi Star mit “Made of Stars”

5. Weißrussland: Ivan mit “Help To Fly”

6. Serbien: ZAA Sanja Vučić mit “Goodbye”

7. Irland: Nicky Byrne mit “Sunlight”

8. Mazedonien: Kaliopi mit “Dona”

9. Litauen: Donny Montell mit “I‘ve been waiting for this night”

10. Australien: Dami Im mit “Sound Of Silence”

11. Slowenien: ManuElla mit “Blue and Red”

12. Bulgarien: Poli Genova mit “If Love Was A Crime”

13. Dänemark: Lighthouse X mit “Soldiers Of Love”

14. Ukraine: Jamala mit “1944”

15. Norwegen: Agnete mit “Icebreaker”

16. Georgien: Nika Kocharov & Young Georgian Lolitaz mit “Midnight Gold”

17. Albanien: Eneda Tarifa mit “Fairytale”

18. Belgien: Laura Tesoro mit “What’s The Pressure”

Die Big Five beim ESC, mit Fixplatz im Finale

Schweden

Schweden: Frans mit “If I Were Sorry”

Deutschland: Jamie Lee mit “Ghost”

Frankreich: Amir mit “J’ai cherché”

Großbritannien: Joe and Jake mit “You’re Not Alone”

Spanien: Barei mit “Say Yay!”

Italien: Francesca Michielin mit “No Degree of Separation”

Und, wer ist Ihr Favorit? Das Finale findet dann am 14. Mai statt. Alle Infos rund um den ESC finden Sie in unserem Special.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen