Endspurt vor der Stichwahl: Van der Bellen lanciert letzte Plakatwelle

2Kommentare
Van der Bellen schreitet in die Stichwahl.
Van der Bellen schreitet in die Stichwahl. - © APA
Präsidentschaftskandidat Alexander Van der Bellen lanciert am Wochenende seine finale Plakatwelle. Er lädt dabei frei nach Bruno Kreisky dazu ein, “gemeinsam ein Stück des Weges” zu gehen und versichert in Anlehnung an Leopold Figl: “Ich glaube an unser Österreich.”

Die beiden dazugehörigen Sujets zeigen ihn wieder in quasi freier Wildbahn, nämlich einmal leger gekleidet in Hundebegleitung im Grünen, einmal in Nahaufnahme vor einem Bergpanorama.

Das dritte Plakat dagegen bietet neben dem Kandidaten vor allem Beton, nämlich in Form einer Stiege. Van der Bellen schreitet diese hinab als “Präsident, der verbindet”. Ähnlichkeiten in der Körperhaltung mit dem US-Präsidenten Barack Obama, wenn er die Gangway der Air Force One hinuntergeht, sind dabei wohl kein Zufall.

Van der Bellen: “Tiefe Gräben zwischen den Parteien”

Es gelte, “die tiefen Gräben zwischen den Parteien” zu überwinden, wird dazu im Pressetext erklärt. Die Figl-Inspiration stehe für die Kraft zum Wiederaufbau, die der erste Kanzler der 2. Republik in seiner legendären Weihnachtsrede 1945 beschworen hatte, hieß es aus Van der Bellens Kampagnenteam zu den historischen Zitaten; Kreisky wiederum habe Österreich geöffnet und den Horizont des Landes erweitert.

Die Plakate werden ab dem Wochenende im öffentlichen Raum zu sehen sein.

>> Lesen Sie hier mehr News rund um die BP-Wahl.

(APA)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


2Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel