Mehr Nachrichten aus Leopoldstadt
Akt.:

Einsatz der Tierrettung: Kaninchen am Augartenspitz ausgesetzt?

Wurden am Augartenspitz Kaninchen ausgesetzt? Wurden am Augartenspitz Kaninchen ausgesetzt? - © Alexandra H. / pixelio.de
Am Freitagvormittag kam es am Augartenspitz zu einem Einsatz der Tierrettung. Ein von den protestierenden Aktivisten errichtetes Kaninchengehege wurde geräumt. Weitere Kaninchen sollen jedoch zuvor ausgesetzt worden sein und nun frei im Augarten herumlaufen.

Korrektur melden

Die Besetzer des Augartenspitzes haben nicht nur eine Zeltstadt, sondern innerhalb dieser auch ein Gehege für Kaninchen errichtet. Dieses wurde am Freitagmorgen geräumt und die Kaninchen von der Tierrettung, beziehungsweise der MA 60 – zuständig für das Veterinäramt und Tierschutz -  abtransportiert. Von Seiten der MA 60 habe es seit längerer Zeit Gespräche mit den Aktivisten vor Ort gegeben. “Wir haben uns bemüht, gemeinsam eine Lösung für die artgerechte Haltung der Tiere zu finden”, heißt es auf Anfrage von Vienna.at. Nachdem anscheinend keine Lösung gefunden werden konnte, griff die Tierrettung ein und beschlagnahmte die insgesamt acht Kaninchen, vier Erwachsene- und vier Jungtiere. Bekanntlich vermehren sich Kaninchen recht häufig und zahlreich und so seien vermutlich aus Platzmangel im Gehege auch einige der Kaninchen ausgesetzt worden, heißt es von Augenzeugen. “Dass Kaninchen aus eigener Zucht im Augarten ausgesetzt wurden, hat die Anrainerinnen und Anrainer zu Recht aufgeregt”, so Bezirksrat Paul Hefelle (ÖVP) anlässlich des heute Vormittag erfolgten Einsatzes von Polizei und Tierrettung am Augartenspitz in der Leopoldstadt.

Freilaufende Kaninchen im Augarten gesichtet

Im Gespräch mit Vienna.at gibt Hefelle an, dass er das Eingreifen der Tierrettung nicht initiiert habe. Er könne sich aber “gut vorstellen, dass Anrainer sich dort gemeldet haben”. Er lobte das Eingreifen der Behörden in einer Aussendung am Freitag und hofft, “dass dies lediglich die erste Stufe war, um der andauernden Belästigung der Anrainer endlich ein Ende zu setzen.” Er selber habe die freilaufenden Kaninchen noch nicht gesichtet, ihm sei jedoch berichtet worden, dass sich ein besonders zahmes Exemplar häufig in der Nähe des Spielplatzes aufhalte und sich sogar von den Passanten füttern lasse. Vor dem Winter sollen jedoch viele der Kaninchen am Land ausgewildert worden sein, heißt es von den Aktivisten. Die im Augarten tätigen Gärtner gaben an, dass sie “ab und zu” Kaninchen gesehen haben, aber ob diese dort ausgesetzt wurden oder schon zuvor dort beheimatet waren, könne nicht festgestellt werden.

Protest gegen Konzertsaal im Augarten

Die Aktivisten, die sich im April 2008 formiert hatten, wollten mit ihrer Besetzung ursprünglich die im Zuge der Bauvorbereitung für den Konzertsaal verhindern und besetzen seitdem das Areal mit ihrer Zeltstadt. Sie fordern den Augartenspitz als öffentlich zugänglichen Ort zu erhalten. Dabei beziehen sie sich darauf, dass der Augarten nach Intention Josef des Zweiten “ein allen Menschen gewidmeter Erlustigungsort” sein sollte. Nach mittlerweile zweijähriger Besetzung  des Augartenspitzes kann laut Hefelle “die weitere Konsequenz kann nur lauten, die Zelte abzubauen und den Platz frei zu machen.” Raja Schwahn-Reichmann, die Mitbegründerin des “Josefinischen Erlustigungskomitee”, betonte im Gespräch mit Vienna.at jedoch, dass die Aktivitäten der Protestierenden nicht homogen seien. Es haben sich mittlerweile viele Untergruppen unter den Aktivisten gebildet, die unterschiedlich Motivation für ihren Prostest haben und diesen mit verschiedensten Mitteln durchsetzen wollen.
(APA/ Red.)



Kommentare 0

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

 
noch 1000 Zeichen
 

Mehr auf vienna.at
18-jähriger im Wiener MQ von der Polizei mit Suchtgift erwischt
Einige Streifenpolizisten bemerkten im Bereich des Museumsquartiers starken Marihuana-Geruch. Bei der Kontrolle vor Ort [...] mehr »
Internationaler Seifenblasen-Tag am 5. Oktober 2014 im Wiener Prater
Am Sonntag wird weltweit Tag der Seifenblasen gefeiert - auch in Wien. Die Idee ist, mit schillernd-schönen Kunstwerken [...] mehr »
Jazz Gitti: Gratis-Konzert am 1. Oktober auf der Wiener Wiesn
Am Mittwoch können Schlagermusik-Fans Jazz Gitti auf der Wiener Wiesn 2014 bei freiem Eintritt live erleben. mehr »
Im Wohnbau will Wien sich mehr auf Bedürfnisse älterer Menschen einstellen
250.000 Menschen in Wien sind älter als 65 Jahre, in den nächsten drei Jahrzehnten wird sich die Anzahl älterer [...] mehr »
Leiche von ORF-Journalist Peter Pirker in der Donau gefunden
Der pensionierte ORF-Journalist Peter Pirker ist tot. Seit dem 21. Mai gilt er als vermisst, seine Leiche ist bereits [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmelden

Facebook-Benutzer?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Anmelden - oder ohne Registrierung diskutieren

Als VIENNA.AT User anmelden:




Passwort vergessen?

Unregistrierter User:

Bei unregistrierten Benutzern wird der Kommentar erst nach einer Prüfung freigeschaltet. Beleidigende, rassistische, ausfällige oder nicht themenbezogene Kommentare werden nicht veröffentlicht. Kommentare von eingeloggten Usern werden sofort veröffentlicht.

Neu registrieren



Werbung