Donnerstag: Zweite Gesprächsrunde über Fairnessabkommen im BP-Wahlkampf

Das nächste Fairness-Treffen wird wohl wieder ohne einen FPÖ-Vertreter stattfinden.
Das nächste Fairness-Treffen wird wohl wieder ohne einen FPÖ-Vertreter stattfinden. - © APA (Sujet)
Donnerstagfrüh folgen Vertreter der Bundespräsidentschaftskandidaten der Einladung der ÖVP zu einer zweiten Gesprächsrunde über ein Fairnessabkommen für den Wahlkampf.

Der nicht medienöffentliche Termin findet laut ÖVP um 8.30 Uhr im Parlament statt. Wie beim ersten Gespräch treffen sich die Wahlkampfleiter von Khol, SPÖ-Kandidat Rudolf Hundstorfer, Ex-Grünen-Chef Alexander Van der Bellen und der früheren OGH-Präsidentin Irmgard Griss. Inhaltlich geht es dabei um die Themen Transparenz, Kostenbeschränkung, Plakatverzicht und Fairness inklusive eines Schiedsgerichts.

Treffen zu Fairnessabkommen: Unverständnis über FPÖ-Abwesenheit

Durch einen Wechsel in Andreas Khols Team wird für die Volkspartei nun Wahlkampfmanager Karl Nehammer teilnehmen. Nach dem ersten Termin vergangene Woche war von einem konstruktiven Gespräch die Rede. Allgemeines Unverständnis herrschte jedoch über die Abwesenheit eines FPÖ-Vertreters.

In welcher Form ein etwaiges Ergebnis nach dem morgigen Termin kommuniziert wird, stand am Mittwochnachmittag noch nicht fest.

(apa/red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen