Diese Comic-Verfilmungen kommen in den nächsten Jahren

Von Christoph Stachowetz
Akt.:
Die "Suicide Squad" kommt noch dieses Jahr
Die "Suicide Squad" kommt noch dieses Jahr - © Warner Bros
Sieht man sich die geplanten Verfilmungen der Marvel und DC Comics-Reihe für die zwei kommenden Jahre genauer an, kommt man schnell zu dem Schluss, dass eigentlich kaum noch Platz für neue Genre-Vertreter vorhanden ist.

Die bisherigen Einträge im “Marvel Cinematic Universe” sind ja schon überaus respektabel hinsichtlich der Veröffentlichungsfrequenz sowie der Einspielergebnisse. Da liegt es nahe, das auch ein “DC Comics Extend Universe” vorbereitet wird, was die Zahl an Comicverfilmungen pro Jahr gleich auf etwa sechs ansteigen lässt. Mit Vorbehalt angesichts der Titeländerungen und möglichen Verschiebungen von Startterminen sieht der Veröffentlichungsplan momentan so aus.

2016

“The First Avenger: Civil War”

Die Weiterführung der Storyline von “Avengers: Age of Ultron” findet nun auf dem Terrain von Captain America und der hierzulande als “First Avenger” bekannten Reihe statt. Großartiges Kino, wie unsere Kritik zum Film veranschaulicht.

“X-Men: Apocalypse”

Auch hier wird an eine bestehende Filmreihe angeknüpft und mit einer Vielzahl an interessanten Charakteren gearbeitet. Neu dazu gekommen ist Oscar Isaac als titelgebender, erster und gefährlichster aller Mutanten.

“Suicide Squad”

Die bisherigen Trailer und Bilder zum Antihelden-Superhelden-Film offerierten eine interessante Besetzung rund um Margot Robbie als Harley Quinn und Will Smith als Deadshot. Gespannt darf man aber vor allem auf den Einsatz von Jaret Leto als Joker sein. Ben Affleck ist als neuer Batman auch involviert.

“Dr. Strange”

Wenn man schon einen Film rund um eine arrogante, verschrobene Titelfigur macht, dann ist man mit der Besetzung von Benedict Cumberbatch sicher nicht ganz falsch gelegen. Mads Mikkelsen und Tilda Swinton sind ebenfalls dabei, Magie spielt jedenfalls die zentrale Rolle.

Sony Pictures Home Entertainment Szenenbild aus The Amazing Spider-Man 2, Sony Pictures Home Entertainment ©

“The Sinister Six”

Noch ist nicht wirklich klar, ob der Film überhaupt noch in diesem Jahr erscheinen soll, geplant war ein Release im November. In “The Amazing Spider-Man 2” wurde jedenfalls Verweise auf die Superschurken-Allianz gegeben, die sich aus Dr. Octopus, Electro, Sandman, Vulture, Mysterio und Kraven zusammen setzt.

2017

20th Century Fox Home Entertainment Szenenbild aus Wolverine: Weg des Kriegers, 20th Century Fox Home Entertainment ©

“Wolverine 3”

Was die Story anbelangt ist noch nichts bekannt. Fans hoffen allerdings, das im dritten Solo-Ableger von Marvel-Superheld Wolverine die Comicbuch-Reihe “Old Man Logan” umgesetzt wird. James Mangold wird Regie führen, Hugh Jackman wird nochmal in seiner bekanntesten Rolle zu sehen sein.

Marvel Marvel ©

“Guardians of the Galaxy Vol. 2”

Ganz klar ein Highlight für Comic-Fans: Die Fortsetzung des Überraschungshits wird mit Sicherheit konsequent die unterhaltsame Mischung aus Action, Humor und absurd-kreativer Sci-Fi beibehalten. Die Hauptbesetzung des Vorgängers ist jedenfalls schon an Bord, auch Regisseur James Gunn darf wieder das Ruder übernehmen. Auch dabei: Kurt Russell.

Wonder-Woman-DC,-Warner-Bro Warner Bros ©

“Wonder Woman”

Weiter geht es mit dem großen Plan, in dem DC Comics ein dem Marvel Cinematic Universe gleichgesetztes Mega-Franchise auf die Beine stellen will. Nach “Man of Steel” darf sich nun Gal Gadot in einem Solo-Vehikel als Heldin beweisen, Chris Pine und Robin Wright sind ebenfalls in der Besetzung zu finden.

Marvel/Disney Szenenbild aus Thor: The Dark Kingdom, Marvel/Disney ©

“Thor: Ragnarok”

Ein schräges Projekt: Die Besetzung rund um Hauptdarsteller Chris Hemsworth ist großteils gleich geblieben, spannend sind jedoch die Neuzugänge Mark Ruffalo in der Rolle von Bruce Banner bzw. Hulk und Cate Blanchett. Tom Hiddleston als Loki wird übrigens auch wieder für Probleme sorgen. Besonders interessant: Taika Waititi (“5 Zimmer Küche Sarg“) wird die Regie übernehmen. Wie das zusammen passen wird?

Marvel/Disney Szenenbild aus The First Avenger: Civil War, Marvel/Disney ©

“Black Panther”

Ein schwarzes, hautenges Kostüm mit Katzenohren und Krallen hört sich vielleicht etwas albern an, konnte aber einerseits von Michelle Pfeiffer in “Batman Returns” und Chadwick Boseman in der Rolle von Black Panther in “The First Avenger: Civil War” als doch recht seriös dargestellt werden. Da macht ein Solo-Projekt Sinn (nein, gemeint ist nicht “Catwoman”).

(wortwörtliches?) Teaserbild zu Deadpool 20th Century Fox ©

“Deadpool 2”

Ob sich das Sequel zum Überraschungshit mit Ryan Reynold noch 2017 (zumindest in den heimischen Kinos) noch ausgehen wird ist zwar fraglich, die Tatsache, das eine Fortsetzung schon in Arbeit ist, erfreut aber ungemein. Wie am Ende von “Deadpool” schon angedeutet darf man sich auf einen Auftritt von Cable freuen, Fans der Comics wohl am meisten.

Warner Bros Szenenbild aus Batman v Superman: Dawn of Justice, Warner Bros ©

“The Justice League Part One”

In “Batman v Superman: Dawn of Justice” hat man ja schon etwas holprig die einzelnen Mitglieder der kommenden Superheldentruppe Justice League zu Gesicht bekommen. Ende nächsten Jahres wird Zack Snyder dann Batman, Superman, Wonder Woman, Cyborg, The Flash und Aquaman gegen das Böse antreten lassen.

Szenenbild aus The First Avenger: Civil War, Marvel/Disney Szenenbild aus The First Avenger: Civil War, Marvel/Disney ©

“Spider-Man: Homecoming”

Das die freundliche Spinne aus der Nachbarschaft in seiner neuen Form, sprich: mit Jungdarsteller Tom Holland besetzt, bei “The First Avenger: Civil War” einen feinen Auftritt hat, ist ja seit dem Trailer dazu klar. Das ein Reboot der gescheiterten Reboot-Trilogie mit Andrew Garfield demnach ausständig ist, liegt auf der Hand. Auch Tante May erhält eine Frischzellenkur, wird nun von Marisa Tomei gespielt. Ach und: Robert Downey Jr. ist als Tony Stark vermutlich mit einem Gastauftritt eingebunden.

“The LEGO Batman Movie”

Wenn schon ein Spin-Off zu “The LEGO Movie“, dann natürlich zur vielleicht unterhaltsamsten Figur des Films. Voll Inbrunst gesprochen von Will Arnett, finden sich bei den Synchronsprechern wahre Schmankerl: Rosario Dawson als Batgirl, Ralph Fiennes als Butler Alfred, Michael Cera als Robin und Zach Galifianakis als Joker.

2018 – 2020

Ab 2018 werden die Vorplanungen der Filmstudios und Vorlagenspender etwas nebulöser, bauen doch viele der geplanten Filme auf den Erfolgen der Vorgänger auf. So findet sich etwa neben “The Flash” auch eine Verfilmung von “Aquaman”, Marvel hat mit “Inhumans” nun schon zweimal dessen Release verschoben (aktuell Mitte 2019). Abseits davon dürfte jedoch mit 2018 immerhin “Avengers: Infinity War – Part I” und “Ant-Man and The Wasp” recht fix eingeplant sein, Captain Marvel wurde hingegen auf 2019 verschoben. “Avengers: Infinity War – Part II” ist dann ebenfalls 2019 fällig, ebenso wie “Shazam” und “Justice League Part Two”. Ein Reboot von “Green Lantern” ist mit 2020 geplant.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Werbung