Das war die erste Wiener Fahrradschau in der Marx Halle

Bei der Wiener Fahrradschau
Bei der Wiener Fahrradschau - © Wiener Fahrradschau / Carlos Fernandez Laser
Ein Fest für Radfahrer: Die Premiere der ersten Wiener Fahrradschau war ein sensationeller Erfolg. Tausende begeisterte Biker und Besucher feierten auf der neuen Fahrrad-Lifestyle-Show.


Drei Tage lang drehte sich auf den 20.000 Quadratmetern der historischen Marx Halle alles rund um das Lebensgefühl Rad. Eine selbst für die Fahrradstadt Wien nie dagewesene Programmdichte mit 114 Einzelevents begeisterte tausende Besucher. Bei unzähligen Workshops, Vorträgen, Rennen und Ausfahrten für jedermann war Mitmachen und Ausprobieren angesagt.

Highlights bei der Wiener Fahrradschau

Die Bike-Art-Gallery mit Fotografien und Bildern von Georg Wagenhuber, Bengt Stiller, Carlos Fernandez Laser und Stefan Draschan, das RADKULT Festival mit Filmen und Performances sowie die ausgestellten Wiener Mechanikerräder visualisierten, wie eng Kunst, Design und Radfahren mittlerweile miteinander verbunden sind. In diesem Zuge sorgte besonders die Enthüllung des Ridentity Fahrrads am Freitag Abend zur Eröffnung für große Bewunderung. 23 Wiener Handwerksbetriebe aus allen Quartieren Wiens hatten sich zusammengeschlossen um ein handwerkliches Meisterwerk zu schaffen, dass die Stadt Wien symbolisiert.

114 Einzelevents an drei Tagen Wiener Fahrradschau

Im Rahmen der Fahrradschau feierte auch das in Deutschland sehr bekannte RAD RACE seine Österreich-Premiere: Das Vienna RAD Cross – ein Querfeldeinrennen im Staffelformat über eine 800 Meter lange eigens entworfene urbane Rennstrecke – sorgte für den absoluten Stimmungshöhepunkt und atemberaubende Bike-Action am Samstag Abend. Die Halle bebte!

Bei BMX Flatland Workshops mit Weltmeister Viki Gomez und Lokalmatador Sebastian Grubinger haben sich Groß und Klein auf den 20 Zoll Rädern unermüdlich an artistischen Meisterleistungen versucht, die im Vienna Flatland Jam der Profis in Perfektion gezeigt wurden.

Lena Hoschek meets Wiener Fahrradschau

Modedesignerin Lena Hoschek samt Entourage paradierten am Sonntag stilecht gekleidet mit historisch anmutenden Rädern mit den Teilnehmern des Vienna Tweed Ride vom Heldenplatz zur Marx-Halle, wo sie auf die sportlich-ambitionierte Rennradgruppe des Wiener Fahrradschau Rides trafen – eine kontrastreiche Bestätigung für das Motto der Wiener Fahrradschau: #cyclingunites.

Ebenfalls mit Dresscode aber wesentlich rasanter ging es bei der Österreichischen Brompton Weltmeisterschaftsqualifikation zu: Im feinen Zwirn lieferten sich die Klapprad-Rennfahrer wilde Verfolgungsjagden rund um die Marx Halle.

Viel Action für Wiener Radenthusiasten

Neben viel Action präsentierten sich 220 Fahrradmarken in fünf Areas den Wiener Radenthusiasten: Rahmenbauer, kleine Bikeschmieden, große namenhafte Hersteller, Wiener Fahrradshops und lokale Labels zeigten in ungewohnt-neuartiger Manier wie spannend die Welt des modernen Radfahrens sein kann. Das neu entdeckte konnte man dann gleich auf der E-Bike Teststrecke oder beim Cyclocross-Test ausprobieren.

Auf Grund des sensationellen Erfolgs der zeitgemäß kuratierten Fahrrad-Lifestyle-Show laufen die Planungen für 2017 bereits auf vollen Touren – ein Termin wird von den Veranstaltern zeitnah bekannt gegeben.

Mehr Infos zum Event finden Sie hier.

 

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen