Das ist die Startreihenfolge der 27 Länder im Finale

Akt.:
27 Teilnehmer treten im ESC-Finale an.
27 Teilnehmer treten im ESC-Finale an. - © Elena Volotova (EBU)
Maraaya aus Slowenien machen beim Song Contest-Finale am 23. Mai 2015 den Anfang, als Schlusslicht treten Il Volo aus Italien auf. Hier finden Sie die Startreihenfolge der Teilnehmer aus 27 Ländern bei der Show in der Wiener Stadthalle.

Die Startreihenfolge für das große Finale des Eurovision Song Contest am Samstagabend steht fest. Ob sie in der ersten oder zweiten Hälfte des Finales antreten, haben die Kandidatenländer ausgelost, das detaillierte Line-Up wurde dabei vom Veranstalter nach dramaturgischen Gesichtspunkten festgelegt.

Favoriten in der ersten Hälfte der Show

Die Zuschauer erwartet ab 21 Uhr vor allem eine starke erste Hälfte der Show bis zum Antritt der Makemakes auf Platz 14, finden sich hier doch die meisten Favoriten des Wettbewerbs. Gegen Ende hin wird es dann nochmals spannend, wenn mit Russland und Italien auf dem drittletzten und letzten Platz zwei hochgehandelte Kandidaten die Bühne betreten.

Startreihenfolge im ESC-Finale

01. SLOWENIEN
Maraaya “Here For You”

02. FRANKREICH
Lisa Angell “N’oubliez pas”

03. ISRAEL
Nadav Guedj “Golden Boy”

04. ESTLAND
Elina Born & Stig Rästa “Goodbye To Yesterday”

05. GROSSBRITANNIEN
Electro Velvet “Still in Love with You”

06. ARMENIEN
Genealogy “Face The Shadow”

07. LITAUEN
Monika Linkyte & Vaidas “This Time”

08. SERBIEN
Bojana Stamenov “Beauty Never Lies”

09. NORWEGEN
Mørland & Debrah Scarlett “A Monster Like Me”

10. SCHWEDEN
Måns Zelmerlöw “Heroes”

11. ZYPERN
John Karayiannis “One Thing I Should Have Done”

12. AUSTRALIEN
Guy Sebastian “Tonight Again”

13. BELGIEN
Loic Nottet: “Rhythm Inside”

14. ÖSTERREICH
The Makemakes “I Am Yours”

15. GRIECHENLAND
Maria Elena Kiriakou “One Last Breath”

16. MONTENEGRO
Knez “Adio”

17. DEUTSCHLAND
Ann Sophie “Black Smoke”

18. POLEN
Monika Kuszynska “In The Name Of Love”

19. LETTLAND
Aminata Savadogo “Love Injected”

20. RUMÄNIEN
Voltaj “De la capat”

21. SPANIEN
Edurne “Amanecer”

22. UNGARN
Boggie “Wars For Nothing”

23. GEORGIEN
Nina Sublatti “Warrior”

24. ASERBAIDSCHAN
Elnur Hüseynov “Hour Of The Wolf”

25. RUSSLAND
Polina Gagarina “A Million Voices”

26. ALBANIEN
Elhaida Dani “I’m Alive”

27. ITALIEN
Il Volo “Grande amore”

(APA)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen