College für 1.000 jugendliche Flüchtlinge startet im Sommer in Wien

Wiener College für 1.000 Jugendliche startet im Sommer
Wiener College für 1.000 Jugendliche startet im Sommer - © APA (Sujet)
Die Stadt Wien bereitet bekanntlich ein eigenes College für Asylwerber und Flüchtlinge vor. Dieses wird 1.000 Jugendlichen zwischen 15 und 21 Jahren – also nicht mehr im schulpflichtigen Alter – Deutschkenntnisse und andere Wissensbereiche vermitteln.

Kursanbieter können sich ab sofort bewerben, teilte Integrationsstadträtin Sandra Frauenberger (SPÖ) am Dienstag mit. Starten soll das College dann im Sommer. Die Aus- und Weiterbildungseinrichtung richtet sich an Neuankömmlinge, die nicht mehr durch die Schulpflicht “aufgefangen” werden können.

Ziel: Junge Flüchtlinge auf Ausbildung vorbereiten

Sie sollen durch das geplante Modulsystem auf einen Job bzw. eine weitere schulische Ausbildung vorbereitet werden. “Durch das Jugendcollege hat auch diese Zielgruppe eine Chance auf Orientierung und aktive gesellschaftliche Teilhabe”, wird Frauenberger in einer Aussendung zitiert.

Organisationen, die Kurse anbieten wollen, können sich nun bewerben – Infos und Modalitäten sind auf der Homepage des Wiener ArbeitnehmerInnen-Förderungsfonds (http://www.waff.at) abrufbar. Die Bewerbungsfrist läuft bis 27. April, sagte eine Sprecherin auf APA-Nachfrage. Bis Ende Mai werden dann die Projektpartner ausgewählt. Einen genauen Starttermin für das College gebe es noch nicht, aber anlaufen soll es “jedenfalls noch im Sommer”.

Wiener College für Jugendliche: Projekt für drei Jahre

Das Projekt ist vorerst auf drei Jahre angelegt. Sechs Millionen Euro jährlich sind dafür budgetiert, wobei die Hälfte aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) kommt. Die andere Hälfte kommt von Stadt, Fonds Soziales Wien und Arbeitsmarktservice. FSW und AMS werden auch jene Jugendlichen auswählen, die das Angebot dann nutzen können, sagte die Frauenberger-Sprecherin.

>>Wien plant eigenes College für 1.000 jugendliche Flüchtlinge

(apa/red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen