City-Juwelier überfallen: Neue Fotos sollen Fahndung ankurbeln

Akt.:
Nach diesem Verdächtigen sucht die Wiener Polizei.
Nach diesem Verdächtigen sucht die Wiener Polizei. - © LPD Wien
Die Wiener Polizei sucht nach wie vor nach jenem Mann, der am 25. Juli ein Juweliergeschäft in der Kärntner Straße überfallen und ausgeraubt haben soll. Auch Wiener Hotel-Mitarbeiter werden um Hinweise gebeten, da der Verdächtige den späteren Tatort wohl bereits Tage zuvor ausgekundschaftet hat.

Weiter fahndet die Polizei nach jenem Verdächtigen, der am 25. Juli gegen Mittag einen Juwelier in der Kärntner Straße im 1. Bezirk, überfiel. Die Kriminalisten gehen davon aus, dass der Mann das Geschäftslokal, die nähere Umgebung und eventuelle Fluchtwege bereits Tage zuvor ausgekundschaftet hatte.

Die nun über Anordnung der Staatsanwaltschaft veröffentlicheten Fotos stammen vom 22. Juli und wurden von einer Sicherheitskamera in der Singerstraße aufgenommen. Besonders auffällig ist, dass der Mann die gleichen Schuhe wie bei dem Überfall trägt. Die Polizei hofft, dass Zeugen die doch recht auffällige “Tarnbekleidung des Tatverdächtigen wiedererkennen.

Da davon auszugehen ist, dass sich der Täter bereits mehrere Tage vor dem Überfall in Wien aufhielt, bittet die Polizei auch Mitarbeiter von Hotel- und Herbergsbetrieben um mögliche sachdienliche Informationen zur Person des Tatverdächtigen.

Überfall auf Juwelier: Polizei hofft auf Hinweise bei der Fahndung

Nach dem Überfall flüchtete der Täter mit einem Taxi vom Tatort und dirigierte den Chauffeur in die Landstraßer Hauptstraße. Dort verließ er am 25. Juli um 13:00 Uhr das Fahrzeug und ging die Landstraßer Hauptstraße zu Fuß Richtung stadtauswärts. Möglicherweise hatte der Täter in der Nähe eine Unterkunft bezogen oder ein für seine weitere Flucht vorbereitetes Fahrzeug dort abgestellt.

Hinweise zur Identität oder zum Aufenthaltsort des auf den Lichtbildern ersichtlichen Mannes werden an das Landeskriminalamt Wien unter der Telefonnummer 01-31 31 0 – 33800 erbeten.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen