Bedeutung der Wiener Straßennamen: Unterwegs im 10. Bezirk

Von Nina Tatschl
Heute Wienerberg City, früher einstiges Jagdschloss - Favoriten
Heute Wienerberg City, früher einstiges Jagdschloss - Favoriten - © VIENNA.at
Der bevölkerungsdichteste Bezirk Wiens ist Favoriten. Bis heute finden sich in den Straßennamen des Bezirks Hinweise auf die Entstehung und Geschuiichte. VIENNA.at hat eine eine Auswahl an Namen im Überblick.

Abgeleitet wird der Name des Bezirks von “Favorita”, einem einstigen Jagdschloss. Erweitert wurde der Bezirk ein letztes Mal im Jahr 1954, in denen die ehemaligen Dörfer Rothneusiedl, Oberlaa und Unterlass aber ein Teil von Niederösterreich blieben.

Die Geschichte der Straßennamen in Favoriten

Heute leben über 189.000 Menschen im 10. Bezirk. In folgender Auflistung finden Sie ein paar Informationen, was hinter einigen Straßennamen in Favoriten steckt.

Laxenburger Straße

Die Laxenburger Straße führt vom 10. in den 23. Bezirk und wurde bereits 1703 als Verbindungsweg zwischen Wien und dem Sckloss Laxenburg, auf welchen die Straße verweist, angelegt.

Gudrunstraße

Die Straße geht vom 3. in den 10. Bezirk und ist nach dem mittelhochdeutschen Epos “Gudrun” aus dem 13. Jahrhundert benannt.

Quellenstraße und Quellenplatz

Straße und Platz sind seit 1874 nach dem 1874 errichteten Wasserbehälter der 1. Wiener Hochquellenwasserleitung benannt.

Inzersdorfer Straße

Weist auf den früheren Vorort hin. 1120 wurde dieser erstmals in den Urkunden der Stadt unter den Namen “Imicinesdorf” erwähnt. Der Norden von Inzersdorf kam 1890 zu Wien und 1954 der restliche Teil zum 23. Bezirk.

Keplerplatz

Benannt ist der Platz nach dem Mathematiker und Astronom Johannes Kepler (1571-1630), der unter anderem das Fernrohr erfunden hat.

Reumannplatz

Der Platz wurde nach dem ersten sozialdemokratischen Wiener Bürgermeister Jakob Reumann (1853-1925) benannt, in dessen Amtszeit Wien ein eigenes Bundesland wurde.

Laaer-Berg-Straße

Benannt ist die Straße nach dem Laaer Berg, der 256 Meter hoch ist und das erste Mal in den Urkunden der Stadt im Jahr 1331 erwähnt wird.

Troststraße

Die Straße ist nach Martin Trost (1831-1893) benannt, der ein Fleischhauer, Gemeinderat (1875-1883) und Vorsitzender des Bezirks Ortsschulrates war.

Triester Straße

Die Straße führt vom 10. in den 23. Bezirk und wurde 1883 benannt. Die Straße ist die ehemalige Reichsstraße nach Triest, die in der Regierungszeit von Karl VI. angelegt wurde.

Wienerbergstraße

Die Straße führt zum Wienerberg und wurde danach 1894 benannt.

Favoritenstraße

Die Straße führt vom 4. in den 10. Bezirk und ist nach dem kaiserlichen Lustschloss “Favorita” benannt. Die Straße wurde angelegt, um eine Verbindung zwischen dem Schloss und den kaiserlichen Gründen auf dem Laaer Berg zu schaffen.

123Autor: Peter Autengruber, Verlag: Pichler Verlag Kosten: 19,90 Euro ISBN: 978-3-85431-599-5

Erfahren Sie mehr über die Geschichte Wiens im Vintage Vienna-Special auf VIENNA.at.

(NTA)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen