Ausbau der U1 nach Oberlaa: Aktuelle Fotos von der Baustelle

Die Linie U1 wird bis nach Oberlaa verlängert.
Die Linie U1 wird bis nach Oberlaa verlängert. - © Wiener Linien/ Manfred Helmer
Mit dem Ausbau nach Oberlaa wird die U1 die längste U-Bahnlinie Wiens. Der Ausbau schreite in großen Schritten voran, berichten die Wiener Linien. Der Rohbau für die künftige Station Neulaa beispielsweise steht bereits. Hier finden Sie aktuelle Fotos von der Baustelle.

“Südlich der Per-Albin-Hansson-Siedlung und an der Donauländebahn entsteht aber nicht nur eine Station, sondern auch zwei Abstellhallen für Züge sowie eine Dachrevisionshalle für kleinere Wartungsarbeiten”, berichten die Wiener Linien in einer Aussendung.

Bauarbeiten an der Linie U1 im Sommer

Über den Sommer laufen noch “diverse Komplettierungsarbeiten”, bevor mit dem Gleis- und dem Innenausbau begonnen werden. Auf Wunsch der Anrainer wurde südlich der Bahnstrecke noch ein zusätzlicher Stationseingang errichtet. Im Stationsbereich Alaudagasse sind die Arbeiten schon weiter fortgeschritten: Erste Gleise wurden bereits verlegt und mit dem Innenausbau wurde begonnen. Die nächsten Schritte umfassen die Verlegung von Kabeln und die Montage der Stromschiene, die den U-Bahn-Zug mit Strom versorgt.

Verlängerung nach Oberlaa auf Schiene

2017 soll der erste Zug von der derzeitigen U1-Endhaltestelle Reumannplatz weiter nach Oberlaa fahren. Insgesamt umfasst die neue Strecke fünf neue Stationen: Troststraße, Altes Landgut, Alaudagasse, Neulaa und Oberlaa. Die U1 wird damit um 4,6 Kilometer wachsen und dann mit über 19 Kilometer Länge Wiens längste U-Bahn-Linie sein.

>> Einen aktuellen U-Bahn-Plan für Wien finden Sie hier.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen