AUA hilft nach Niki-Pleite bei Heimreise

Die AUA bringt nach der Niki-Pleite gestrandete Passagiere in größeren Maschinen zurück
Die AUA bringt nach der Niki-Pleite gestrandete Passagiere in größeren Maschinen zurück - © APA/HELMUT FOHRINGER
Im Ausland gestrandete Passagiere sollen nach der Niki-Pleite schnell zurückgebracht werden. Die Fluggesellschaften AUA, Lufthansa, Swiss, Eurowings, Germania, Condor und TUIfly nehmen wo es geht die Niki-Fluggäste auf. Die AUA setzt dafür extra ab dem Wochenende größere Flieger ein.

Für Sonderflüge gab es bis Freitagmittag noch keine konkreten Aufträge bzw. noch keine konkreten Anfragen für Rückholungen. “Wir versuchen ab morgen, wo es geht, unsere Flugzeuge größer zu tauschen”, sagte ein AUA-Sprecher am Freitag. So sollen auch Niki-Fluggäste darin Platz finden. Das betreffe Destinationen wie Teneriffa, Las Palmas, Feuerte Ventura oder Marrakesh. Diese AUA-Flüge wurden bisher mit kleineren Airbussen bedient, jetzt werden größere Flugzeuge eingesetzt.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen