An drei Frauen vergangen: Prozess wegen Missbrauchs gegen Wiener Taxifahrer beginnt

Ein Wiener Taxifahrer soll sich an drei weiblichen Fahrgästen vergangen haben
Ein Wiener Taxifahrer soll sich an drei weiblichen Fahrgästen vergangen haben - © dpa (Sujet)
Wegen sexuellen Missbrauchs in drei Fällen muss sich am Dienstag ein Taxifahrer vor einem Schöffensenat am Wiener Landesgericht verantworten. Er soll sich am 30. August 2017 nachts an einer 24-jährigen Frau vergangen haben, die sich von ihm vom Schwarzenbergplatz nach Floridsdorf chauffieren lassen wollte.

Statt nach Hause brachte der 48-Jährige die halb so alte Frau, die während der Fahrt einschlief, an einen abgelegenen Ort in Strebersdorf. Laut Anklage legte sich der Mann auf sie, nachdem er angehalten hatte, und bedrängte sie. Außerdem soll er ihr ihre Brieftasche gestohlen haben.

Taxifahrer weiterer Missbrauchsfälle verdächtig

Nach seiner Ausforschung und Festnahme wurden zwei ähnlich gelagerte Fälle bekannt, die sich bereits 2010 und 2011 zugetragen haben sollen. Auch damals waren die Betroffenen infolge vorgerückter Stunde übermüdet bzw. alkoholisiert, was der Taxler ausgenutzt haben soll, um sich an die Frauen heranzumachen.

(apa/red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen