Alle Straßensperren beim Wien Marathon 2018

Akt.:
Alle Straßensperren beim Wien Marathon 2018
© APA/HANS PUNZ
Beim Wien-Marathon am 22. April in Wien werden weite Teile Wiens für die Tausenden Läufer und Läuferinnen abgesperrt. Dabei kommt es auch zu Ausfällen bei öffentlichen Verkehrsmitteln, Autofahrer sollten das 42 Kilometer lange Eventgelände des Vienna City Marathons insgesamt meiden. Die Wiener Linien informieren zudem über Umleitungen.

Am Marathon-Wochenende – Bewerbe gibt es auch bereits am 21. April – kann Wien wieder mit einem 42 Kilometer langen Eventgelände aufwarten. Die Route hat sich heuer nicht verändert: Der Start erfolgt auf der Wagramer Staße bei der UNO-City, auch der Prater, die Wienzeile (bis zum Schloss Schönbrunn), die Mariahilfer Straße oder der Ring sind wieder mit dabei. Der Zieleinlauf wird erneut vor dem Burgtheater erfolgen.

Marathon-Sperren können länger ausfallen als geplant

“Ein Kinderspiel ist es nicht”, verwies VCM-Organisationsleiter Gerhard Wehr in einer Pressekonferenz auf den gewaltigen Abstimmungsbedarf. Wobei nicht immer genau absehbar ist, wie lange manche Bereiche gesperrt sind bzw. Umleitungen eingerichtet werden müssen. So kann es zum Beispiel nötig sein, die Strecke länger für Läufer frei zu halten als vorgesehen.

Die wichtigsten Sperren im Überblick

Die Sperren beim VCM ÖAMTC ©

 

Ab Freitag 20.00 Uhr:

  • Sperre der Ringstraße zwischen Stadiongasse und Schottengasse wegen Auf- und Abbauarbeiten (bis Sonntag 20.00 Uhr). Ausgeweitet wird der Sperrbereich am Ring am Samstag von 16.30 bis ca. 19.00 Uhr und am Sonntag ab 6.30 Uhr.

Am Sonntag ab 4.30 Uhr:

  • Sperre der Reichsbrücke nur stadteinwärts wegen Vorbereitungsarbeiten (bis 6.30 Uhr)

Ab 6.30 Uhr:

  • Sperre der Reichsbrücke (in beiden Richtungen) und der Wagramer Straße im Startbereich zwischen der Erzherzog-Karl-Straße und dem Handelskai. Auf der A22, der Donauuferautobahn, werden die Ausfahrten Reichsbrücke und Kagran gesperrt (ca. bis 10.30 Uhr).
  • Sperre Ringstraße zwischen Operngasse und Stadiongasse (bis ca. 17.00 Uhr)

Ab 7.30 Uhr:

  • Sperre Ringstraße zusätzlich zwischen Urania und Operngasse (bis ca. 16.00 Uhr)

Ab 8.00 Uhr:

  • Sperre der Ausfahrt Zentrum auf der A23, Sperre der A4 stadteinwärts ab der Tangente und Sperre der Schüttelstraße (bis ca. 15.30 Uhr)
  • Sperre der Unteren Donaustraße bis zur Aspernbrücke (bis ca. 13.40 Uhr)
  • Lassallestraße und Praterstern (bis ca. 10.30 Uhr)
  • Sperre Praterstraße, Aspernbrücke, Aspernbrückengasse, Franzensbrückenstraße (bis ca. 13.30 Uhr)
  • Sperre der Stadionbrücke Richtung 3. Bezirk (bis ca. 15.00 Uhr)

Ab ca. 8.45 Uhr:

  • Gürtelsperre zwischen Schönbrunner Straße und Felberstraße (bis ca. 12.15 Uhr)
  • Sperre Rossauer Lände und Franz-Josefs-Kai (bis ca. 11.00 Uhr)
  • Linke Wienzeile abschnittsweise vom Ring bis zur Schlossallee (bis ca. 12.40 Uhr)
  • Zweierlinie zwischen Linker Wienzeile und Universitätsstraße (bis ca. 14.00 Uhr)
  • Währinger Straße stadteinwärts ab der Hörlgasse (bis ca. 14.00 Uhr)
  • Sperre der Liechtensteinstraße, Alserbachstraße, Friedensbrücke (bis ca. 13.20 Uhr)
  • Sperre der Unteren- und Oberen Donaustraße und der Brigittenauer Lände bis zur Friedensbrücke (bis ca. 13.40 Uhr)
  • Sperre Spittelauer Lände ab Alserbachstraße (bis ca. 13.00 Uhr)

Ab 9.15 Uhr:

  • Äußere Mariahilfer Straße gesperrt (bis ca. 12.20 Uhr)
  • Innere Mariahilfer Straße gesperrt (bis ca. 12.45 Uhr)

Ab 10.15 Uhr:

  • Sperre der Vorderen Zollamtsstraße und Radetzkystraße (bis ca. 15.30 Uhr)

Autofahrer nehmen VCM gut auf

Inzwischen gibt es kaum mehr Autofahrer, die Unverständnis über die Behinderungen äußern, wurde betont. Wichtige Routen, also zum Beispiel jene zum Flughafen, sollen jedenfalls freigehalten werden. Für die Öffis bedeutet der Marathon nicht nur, dass manche Linien kurzfristig eingestellt werden müssen. Zubringer wie die U1 fahren sogar deutlich öfter – um die 40.000 Teilnehmer rechtzeitig zum Start zu bringen.

300 Verkehrsmaßnahmen zu beachten

Insgesamt sind rund 300 verschiedene “Verkehrsmaßnahmen” zu berücksichtigen. Im Einsatz sind unter anderem 400 Polizisten. Die Wiener Linien werden an den Haltestellen bereits im Vorfeld rund 600 Info-Tafeln aufstellen.

Nachgedacht wird übrigens auch schon über 2019. Denn kommendes Jahr werden die Athleten mit einer U-Bahn-Baustelle in der Mariahilfer Straße konfrontiert sein – die aber nicht stören soll: Laut dem Wiener Baustellenkoordinator Peter Lenz wird der Lauf daran vorbeigeführt. Die Breite sei an dieser Stelle ausreichend, eine Streckenänderung nicht nötig, hieß es.

40.000 Teilnehmer beim Vienna City Marathon

Heuer werden zum 35. Vienna City Marathon wieder rund 40.000 Teilnehmer erwartet. Der wohl prominenteste: Weltrekordhalter Dennis Kimetto. Der Kenianer hält mit 2:02:57 Stunden die Weltbestmarke, erzielt 2014 in Berlin. Verletzungsbedingt befindet sich Kimetto derzeit aber nicht in Topform. Die Veranstalter in Wien hoffen, dass er zumindest den aus dem Jahr 2014 stammenden Streckenrekord (2:05:41 Minuten) in Gefahr bringt.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen