Alexander Van der Bellen neuerdings gegen Freihandelsabkommen TTIP

Der BP-Kandidat der Grünen positioniert sich jetzt gegen TTIP.
Der BP-Kandidat der Grünen positioniert sich jetzt gegen TTIP. - © APA (Sujet)
Der Grüne Bundespräsidentschaftskandidat Alexander Van der Bellen hat seine Meinung zum Freihandelsabkommen TTIP geänder und positioniert sich jetzt klar dagegen: “Unsere Bio- und Bergbauern, die kleinstrukturierte Landwirtschaft überhaupt dürfen nicht dem Druck der Gentechnik-Allmacht von Monsanto ausgesetzt werden”, sagt er in einem Interview. Zuletzt befürwortete er den Pakt noch “mit Einschränkungen”.

“Als Ökonom bin ich natürlich ein Anhänger des Freihandels. Bei TTIP gibt es verschiedene Probleme, die sich lösen lassen. Das eigentlich Heikle sind die Sonderschiedsgerichte”, sagte Van der Bellen noch im September in der “Presse”. Die Parteijugend kritisierte daraufhin seine “neoliberalen wirtschaftspolitischen Positionen”. Jetzt im Interview mit der “Kronen Zeitung”, die seit Monaten gegen das derzeit zwischen den USA und der EU verhandelte Abkommen kampagnisiert, der Sinneswandel.

>> Mehr zur Bundespräsidentschaftswahl 2016

(apa/red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen