Abbauarbeiten nach dem ESC in der Wiener Stadthalle

Der Abbau in der Stadthalle hat direkt nach dem Finale begonnen.
Der Abbau in der Stadthalle hat direkt nach dem Finale begonnen. - © ORF
Direkt nach dem Song Contest-Finale am Samstag haben in der Wiener Stadthalle die Abbauarbeiten begonnen. Die Bühne und ihre Stelen werden recycelt, ebenso die Banner, die außen an der Stadthalle hingen.

In der Wiener Stadthalle laufen derzeit die Abbauarbeiten auf Hochtouren: Die Halle F ist bereits Song Contest-frei, in den restlichen Bereichen wird noch gearbeitet, wie es am Dienstag hieß. In der großen Showhalle D sind der Green Room sowie die Kommentatorenkabinen bereits abgebaut, die Bühnenelemente folgen demnächst.

VIP-Bereich bereits komplett abgebaut

In der Halle F war beim ESC der VIP-Bereich untergebracht, dieser ist bereits völlig verschwunden. Denn am Mittwoch, den 27. Mai 2015, treffen sich hier die Telekom-Aktionäre zur Hauptversammlung. Auch die Halle C – während des ESC war hier das Crew-Catering untergebracht – nimmt wieder sportliche Formen an: Hier werden derzeit die Eishockeybanden wieder montiert.

Abbauarbeiten am 29. Mai beendet

In den Hallen A, B, D und E wird ebenfalls noch gearbeitet, bis Freitag sollen diese aber vollständig geräumt und in den ursprünglichen Zustand versetzt werden. Noch erinnert in der Showhalle einiges an den Wettbewerb: Sowohl Bühnenelemente als auch das Kugelballett an der Decke sind noch vorhanden. Spätestens bis Freitag soll aber auch diese Halle besenrein übergeben werden.

Recycling beim Song Contest groß geschrieben

Ganz im Sinne des ESC als Green Event wird die Bühne recycelt und wiederverwertet: Derzeit werden die einzelnen Elemente abgebaut, zerkleinert, granuliert und schließlich eingeschmolzen. Das Recycling übernimmt die Altstoff Recycling Austria (ARA). Das wiederaufbereitete Aluminium kann dann weiterverwendet werden. Ähnlich sieht es bei den Holzpaletten aus: Sie werden zu Spanplatten. Auch die LEDs werden erneut verwendet, selbst das Kugelballett soll erneut zum Einsatz kommen. “Es gibt kein Teil, das auf dem Müll landet”, hieß es dazu aus dem ORF.

Events in der Wiener Stadthalle

Die Eile ist durchaus verständlich, denn “Nach der Show ist vor der Show!”, wie der Geschäftsführer der Stadthalle Wolfgang Fischer meinte. Komödiant Dieter Nuhr steht bereits am Freitag und Samstag auf der Bühne der Halle F, gefolgt von der Teddy-Show am 31. Mai. Auch große Events stehen in den kommenden Wochen an: So gastiert die Pferdeshow Apassionata (6. und 7. Juni) ebenso in der Stadthalle wie Van Morrison (8. Juni), Herbert Grönemeyer (16. Juni) oder Tom Jones (28. Juni). (APA)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen