Akt.:

Ab sofort strafen die Weißkappler in den neuen Kurzparkzonen

Die dreitägige Parkpickerl-Schonfrist ist am 4. Oktober abgelaufen. Die dreitägige Parkpickerl-Schonfrist ist am 4. Oktober abgelaufen. - © APA
In den ersten drei Tagen der Gültigkeit der neuen Kurzparkzonen wurde nur ermahnt. Ab sofort wird aber auch gestraft. Wer dort ohne ausgefüllten Kurzparkschein oder gültiges Parkpickerl parkt, muss mit einer Strafe von 36 Euro rechnen.

Die Blaukappler sind Geschichte. Seit dem 1. September wird die Parkraumüberwachung von den Weißkapplern erledigt, die nicht nur Strafzettel ausstellen, sondern auch Parkkrallen anlegen dürfen. Das sei allerdings nur in besonders schlimmen Fällen vorgesehen, hieß es im Vorfeld.

Keine Parkpickerl-Schonfrist mehr

Entgegen aller Ankündigungen hatte es nach dem Inkrafttreten der neuen Kurzparkzonenregelung in fünf Wiener Bezirken eine dreitägige Schonfrist in eben diesen Bezirken gegeben. Wer in diesen drei Tagen ohne Kurzparkschein oder gültiges Parkpickerl geparkt hatte, bekam vorerst keine Strafe. Diese Schonfrist ist nun abgelaufen, ab dem 4. Oktober sind die Weißkappler regulär im Einsatz und können Strafen verhängen.

Alle Informationen zur Ausweitung der Parkraumbewirtschaftung finden Sie hier.

Korrektur melden



Kommentare 0

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

 
noch 1000 Zeichen
 

Mehr auf vienna.at
Adventlektüre aus den Büchereien Wien: Beliebteste Bücher und DVDs
Zur Weihnachtszeit herrscht auch Hochbetrieb in den städtischen Büchereien, denn viele Wienerinnen und Wiener wollen [...] mehr »
Tiefpreis für Benzin und Diesel: Tanken vor Weihnachten noch billiger
In dieser Woche waren die Benzin- und Dieselpreise zum ersten Mal wieder so tief wie im Jahr 2010. Ddie [...] mehr »
Kulturelle Highlights zu Silvester in Wien: Von "Fledermaus" bis Maria Bill
Wer Lust hat, den Jahreswechsel nach den stillen Weihnachtsfeiertagen in Gesellschaft zu verbringen, hat in der [...] mehr »
"WienMobil-Karte": Wiener Linien verknüpfen Öffis, Parkgaragen und Taxis
Unter dem Namen "WienMobil-Karte" startet ab 1. März 2015 das neue Angebot der Wiener Linien. Mit dieser aufgewertete [...] mehr »
Das verwunderte Wien 2014: Der kuriose Jahresrückblick von VIENNA.at
Wien ist anders - das ließ sich auch 2014 wieder anhand zahlreicher skurriler Beispiele feststellen. Ganoven ohne [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Anmelden - oder ohne Registrierung diskutieren

Als VIENNA.AT User anmelden:




Passwort vergessen?

Unregistrierter User:

Bei unregistrierten Benutzern wird der Kommentar erst nach einer Prüfung freigeschaltet. Beleidigende, rassistische, ausfällige oder nicht themenbezogene Kommentare werden nicht veröffentlicht. Kommentare von eingeloggten Usern werden sofort veröffentlicht.

Neu registrieren