Unerwiderte Liebe: Mann wegen versuchten Mordes vor Gericht

Der Prozess startet am Dienstag in Wien.
Der Prozess startet am Dienstag in Wien. - © VIENNA.at/David Mayr
Vor über 20 Jahren soll ein heute 45-Jähriger eine Kellnerin und Sängerin eines Wiener Lokals niedergeschossen haben.

Weil er vor über 20 Jahren in Wien-Landstraße eine Frau, die als Kellnerin und Sängerin in einem von Gästen aus dem ehemaligen Jugoslawien frequentierten Lokal beschäftigt war, niedergeschossen haben soll, muss sich am Dienstag ein mittlerweile 45-Jähriger am Landesgericht verantworten. Die Anklage lautet auf versuchten Mord. Unerwiderte Liebe soll das Motiv der Bluttat gewesen sein.

Wie der Anklageschrift zu entnehmen ist, wollte der Mann “eine rein platonische Beziehung nicht akzeptieren”. Er bedrängte die Frau immer wieder, “mit ihm eine intime Beziehung einzugehen”, was sie ablehnte. Daraufhin suchte er in einer Nacht im Februar 1997 das Lokal auf, in dem sie arbeitete, und schoss ihr laut Anklage aus einer Entfernung von einem Meter vor den Augen von zwei Gästen in den Bauch und in den rechten Unterarm. Danach zerrte er die lebensgefährlich Verletzte aus dem Lokal und legte sie vor seiner Wohnung ab, ehe er sich ins Ausland absetzte, wo er untertauchte. Der gebürtige Serbe, mittlerweile verheiratet und Vater von fünf Kindern, wurde heuer geschnappt und an die Wiener Justiz ausgeliefert.

(APA, Red.)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

Landstraße
1030.VIENNA.AT