Zwei Rohrbomben in einem Hotelzimmer in Wien-Favoriten aufgefunden

Akt.:
In einem Hotelzimmer in Favoriten wurden Rohrbomben entdeckt
In einem Hotelzimmer in Favoriten wurden Rohrbomben entdeckt - © APA (Sujet)
Bomben-Alarm in einem Hotelzimmer in Favoriten: Bei der Kontrolle eines Gästezimmers fand ein Hotelier am Donnerstag um 8:45 Uhr zwei ihm verdächtig erscheinende Gegenstände und alarmierte die Polizei. 

In einem Gästezimmer in Wien-Favoriten ist am Donnerstag ein gefährlicher Fund gemacht worden. Der Hotelier rief die Polizei wegen verdächtiger Gegenstände, die sich als zwei funktionstüchtige Rohrbomben herausstellten. Die Ermittler vermuten keinen Terrorhintergrund. Die Mieter – zwei Kärntner im Alter von 17 und 23 Jahren – hatten die Sprengsätze offenbar aus “experimentellen” Gründen gebastelt.

Rohrbomben in Hotel in Favoriten: Kein Terror-Hintergrund

Die Einsatzkräfte wurden um 8.45 Uhr alarmiert, teilte die Polizei am Freitag mit. Der Vermieter hatte das Zimmer kontrollieren wollen und Alarm geschlagen. Ein Sprengmittelexperte stellte fest, dass es sich bei den Gegenständen tatsächlich um funktionstüchtige Rohrbomben handelte. Daraufhin wurden die beiden Kärntner ausgeforscht, die in Wien arbeiten und derzeit in der Unterkunft wohnen.

Junge Kärntner wollten mit Sprengsätzen “experimentieren”

Das Landesamt für Verfassungsschutz übernahm die Befragung der Burschen. Dabei stellte sich heraus, dass hinter den selbst gebauten Sprengsätzen kein politisches oder terroristisches Motiv steckt. Es handle sich eher um einen “experimentellen” Hintergrund, sagte ein Polizeisprecher. Die jungen Burschen waren offenbar neugierig und wollten niemanden mit den Bomben verletzen.Der 23-Jährige befand sich am Freitag in Haft, der 17-jährige wurde wieder auf freien Fuß gesetzt. Beide wurden wegen vorsätzlicher Gefährdung durch Sprengmittel angezeigt. Das Strafgesetzbuch sieht dafür ein bis zehn Jahre Haft vor. Den genauen Ort des Bombenfunds und nähere Details zu den Ermittlungen gab die Polizei nicht bekannt.

Weitere Bombe in Kärnten gefunden

Nach dem Fund von zwei funktionstüchtigen Rohrbomben in einem Hotel in Wien-Favoriten ist bei einer Hausdurchsuchung in Kärnten eine weitere scharfe Bombe gefunden worden. Der Leiter des Kärntner Landsamts für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung (LVT), Helmut Mayer, bestätigte der APA am Freitagabend entsprechende Medienberichte.Nachdem ein Wiener Hotelier in einem Gästezimmer zwei Bomben entdeckt hatte und zwei junge Kärntner festgenommen wurden, die sich berufsbedingt in der Bundeshauptstadt befanden und in dem Hotel abgestiegen waren, wurden in ihren Heimatadressen Hausdurchsuchungen durchgeführt. Während am Wohnort des 17-Jährigen im Bezirk Klagenfurt-Land nichts gefunden wurde, stieß man an der Adresse des 23-Jährigen im Bezirk Völkermarkt auf eine Werkstätte, wie der Kärntner LVT-Chef Mayer der APA berichtete. Neben einer scharfen Bombe wurden mehrere Rohlinge – Rohrteile, die wohl ebenfalls zu Bomben umfunktioniert hätten werden sollen – sichergestellt.

Der “Bomben-Bastler” und sein Mitläufer

Gegen die beiden Verdächtigen wird wegen vorsätzlicher Gefährdung durch Sprengmittel ermittelt. Ein terroristischer oder extremistischer Hintergrund wird nach derzeitigem Ermittlungsstand weiter ausgeschlossen. Beim 23-Jährigen dürfte es sich um den “Bomben-Bastler” handeln, der 17-Jährige sei “ein Mitläufer”, sagte Mayer.

(apa/red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen