Zocker wetten auf einen italienischen Sieg beim ESC 2017

Francesco Gabbani mit "Occidentali's Karma" gilt als Favorit
Francesco Gabbani mit "Occidentali's Karma" gilt als Favorit - © AP
Ein Dreierrennen um den Gewinn des 62. Eurovision Song Contest prognostizieren zur Stunde die internationalen Wettbüros. Das ESC-Finale geht am Samstag in Kiew über die Bühne – und Italien wird als Gewinner gehandelt.

Stabil auf Platz 1 liegt in den Augen der Buchmacher Francesco Gabbani aus Italien mit seiner Popnummer “Occidentali’s Karma”, dicht gefolgt vom absoluten Gegenbild dazu – Portugals reduziertem Fadosänger Salvator Sobral.

Italien, Portugal und Bulgarien an der Spitze

Das Trio an der Spitze komplettiert beim Vergleich von 19 Wettanbietern das Nesthäkchen der heurigen Teilnehmer, der 17-jährige Kristian Kostow aus Bulgarien. Dann kommt erst einmal lange nichts, bevor Belgien, Schweden, Großbritannien und Rumäniens Jodler sich heranrobben.

Für Österreichs Gute-Laune-Kandidat Nathan Trent ergibt der Durchschnitt der Buchmacher Platz 18 im 26-köpfigen Teilnehmerfeld – mit nur leichten Ausnahmen nach oben. Israel und Weißrussland sind dem heimischen Springinkerl dabei dicht auf den Fersen. Das Schlusslicht bilden als Vorletzte die Ukraine und Spaniens Strandhymnenschmetterer Manel.

>>Mehr zum ESC 2017

(apa/red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen