Wohnhaus in Bad Vöslau fing Feuer: Bewohner retteten sich ins Freie

Nächtlicher Wohnhausbrand in Bad Vöslau
Nächtlicher Wohnhausbrand in Bad Vöslau - © APA/BFK BADEN/STEFAN SCHNEIDER
In der Gemeinde Bad Vöslau hat in der Nacht auf Freitag, den 11. März ein Brand eines Wohnhauses fünf Feuerwehren gefordert. Ein angebauter Wirtschaftstrakt wurde zerstört.

Beim Eintreffen der Helfer kurz nach Mitternacht war der Wirtschaftstrakt bereits in Vollbrand gestanden. Flammen schlugen durch das teileweise bereits eingestürzte Ziegeldach. Die FF Großau ließ daher Trupps aus Bad Vöslau, Gainfarn, Sooß und St. Veit a.d. Triesting zur Unterstützung alarmieren. Letztlich standen etwa 80 Mann im Einsatz. Auch das Rote Kreuz rückte mit einem Rettungswagen und zwei Sanitätern aus.

Stromleitung fing Feuer

Weil sich in dem von dem Brand betroffenen Teil des Objektes eine Gastherme befand, drehte die Feuerwehr umgehend die Gaszuleitung ab. Zudem fing die Stromzuleitung Feuer, die über das Dach vom nahegelegenem Trafo gespannt war. Erst nach mehr als zwei Stunden war der Brand unter Kontrolle und zum größten Teil abgelöscht.

Keine Verletzten bei Brand

Verletzt wurde niemand. Nach Angaben des Bezirksfeuerwehrkommandos waren die Bewohner durch eine Alarmanlage geweckt worden und hatten sich ins Freie gerettet. Die Höhe des entstandenen Schadens war vorerst nicht bekannt. Die Polizei nahm noch in der Nacht erste Erhebungen zur Klärung der Brandursache auf.

>> Weitere Nachrichten aus Österreich

(APA)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen