WM-Vorbereitung in der Silvretta Montafon: Deutsches Technikerteam gastierte in Vorarlberg

Akt.:
St. Gallenkirch – Die Fahrer des deutschen Ski-Alpin-Technikteams bereiteten sich von 9.2. bis 11.2.2017 im Vorarlberger Skigebiet Silvretta Montafon auf ihre Einsätze bei der derzeit stattfindenden Ski-WM in St. Moritz vor.

Für das Team des Vorarlberger Cheftrainers Mathias Berthold rund um Felix Neureuther, Stefan Luitz und Linus Strasser sperrten die Verantwortlichen der Silvretta Montafon die Piste 11 am Grasjoch für ihre Trainingsläufe.

Bedingungen in Vorarlberg waren perfekt

Die Nähe zum WM-Austragungsort St. Moritz und die perfekten Schnee- und Trainingsbedingungen im Skigebiet Silvretta Montafon veranlassten das deutsche Ski-Alpin-Technikteam ihre letzten Trainingsläufe vor dem WM-Start in der Silvretta Montafon abzuhalten. Von 9. Februar bis zum 11. Februar, trainierten die Top-Läufer Felix Neureuther, Stefan Luitz und Linus Strasser gemeinsam mit ihrem Vorarlberger Cheftrainer Mathias Berthold auf der eigens für sie gesperrten Piste 11 am Grasjoch. „Die Tage in der Silvretta Montafon waren optimal für die Vorbereitung und Einstimmung auf den Slalom in St. Moritz.

Das Wetter war super, die Pistenbedingungen wie gewohnt perfekt. Die Entscheidung für die Piste 11 war goldrichtig – sie ähnelt dem kupiertem Gelände, welches wir ins St. Moritz vorfinden werden“, freut sich Cheftrainier Mathias Berthold über das gelungene Training. Deutschlands Slalom-Ass Felix Neureuther ist nun heiß auf den WM-Start: „Das Training war spitze, die Verhältnisse optimal – unser Team und die Pistenmannschaft der Silvretta Montafon hat wie immer super Arbeit geleistet. Jetzt kann es endlich losgehen. Wir freuen uns alle auf St. Moritz.“

Silvretta Montafon: Trainings-Hotspot für Skielite

„Dass das deutsche Team zum wiederholten Mal auf unseren Pisten trainiert, freut uns alle sehr. Es zeugt davon, dass die Infrastruktur, die Pistenbedingungen sowie die anspruchsvollen Hänge in der Silvretta Montafon ideal sind und den Bedürfnissen der Profis entsprechen“, freut sich Peter Marko, dass das deutsche Team wie auch in den letzten drei Jahren ihre Zelte in der Silvretta Montafon aufgeschlagen hat und ergänzt: „Auch das Schweizer Technikteam und das amerikanische Aushängeschild Mikaela Shiffrin bereiteten sich bereits bei uns auf verschiedene Weltcup-Rennen vor.“ (red.)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen