Wintervogelzählung von Birdlife: Kohlmeise voran, Erlenzeisig überrascht

Erlenzeisig sorgt für Überraschung bei der Vogelzählung
Erlenzeisig sorgt für Überraschung bei der Vogelzählung - © Assil Hannah/Birdlife
Auch im siebenten Jahr der Wintervogelzählung von Birdlife bleibt die Kohlmeise der häufigste Vogel am heimischen Futterhäuschen. Als Neueinsteiger überrascht der Erlenzeisig.

Das hat die Wintervogelzählung der Organisation Birdlife ergeben, die am Mittwoch veröffentlicht wurde. Auf den Plätzen zwei und drei landeten Haus- und Feldsperling, gefolgt von Amsel, Blaumeise, Buchfink und Grünfink. Gewinner waren aber auch die Finken, allen voran der Erlenzeisig.

Wintervogelzählung von Birdlife: Ergebnisse

Der Teilzieher aus dem Norden rückte mit einem Plus von rund 7.000 Individuen vom 29. Platz im Vorjahr gleich vor auf Platz zehn. Generell wurden wesentlich mehr Vögel gesichtet als in den Vorjahren. Achter wurde der Stieglitz, Vogel des Jahres 2016, der sich vom neunten um einen Platz verbesserte und besonders oft im Burgenland erblickt wurde. Auf dem neunten Platz landete der Bergfink.

Mehr als achttausend Österreicher sind heuer dem Aufruf der Vogelschutzorganisation gefolgt und haben vom 6. bis 9. Jänner 243.449 Vögel registriert. Das war eine neue Rekordsumme, die laut Birdlife um 46 Prozent über dem Mittel der Vorjahre lag.

>>Die häufigsten Vögel in unserer Bildergalerie

(apa/red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen