Aufruf zur Wintervögel-Zählung: Häufigste Futterhaus-Gäste gesucht

Wer tummelt sich am Futterhaus? Wintervögel sollen gezählt werden
Wer tummelt sich am Futterhaus? Wintervögel sollen gezählt werden - © APA/BIRD LIFE /Janis Litavnieks
Viele Wienerinnen und Wiener füttern im Winter gerne hungrige Vögel am Fenster oder im Garten. Dabei heißt es nun genau schauen – BirdLife hat zur Winterzählung aufgerufen. Vom 6. bis 9. Jänner soll eruiert werden, wer die häufigsten Gäste am Futterhaus sind.

Ob es jährliche Schwankungen oder örtliche Verlagerungen gibt und ob eine vertraute Vogelart ganz ausbleibt, soll im Zuge der Wintervögelzählung mit Hilfe von Vogelfreunden erhoben werden.

Wintervögelzählung: “Stunde der Wintervögel”

Die “Stunde der Wintervögel” wird von der Vogelschutzorganisation zum siebten Mal organisiert. Zuletzt haben mehr als 8.583 Mitwirkende 238.102 Vögel gezählt. Die Kohlmeise hält sich in Österreich seit der ersten Zählung 2010 als der häufigste Gast am Futterhaus auf dem ersten Platz. Haussperling und Feldsperling teilen sich seither Platz zwei und drei.

Darum geht es der Vogelschutzorganisation Birdlife

Im Mittelpunkt der Aktionen stehen ganz bewusst die häufigen und leicht erkennbaren Vögel rund um Haus und Garten. Damit die Ergebnisse auf Städte und Dörfer als eigene Lebensräume bezogen werden können, heißt das: Bitte wirklich nur im Siedlungsraum oder rund ums Haus und nicht im Wald oder auf dem offenen Feld die Vögel zählen, betonte BirdLife am Mittwoch.

Weitere Informationen zur Wintervögelzählung “Stunde der Wintervögel” finden Sie hier.

(apa/red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen