Mutmaßliche Trickdiebin nach 34 Einschleich-Diebstählen in Wien gefasst

Akt.:
Dieser Frau wird zur Last gelegt, 34 Trickdiebstähle in Wien begangen zu haben
Dieser Frau wird zur Last gelegt, 34 Trickdiebstähle in Wien begangen zu haben - © BPD Wien
Eine 54-jährige Frau von auffällig kleiner Statur treibt in Wien scheinbar seit dem Sommer ihr Unwesen. Unter dem Vorwand, von einer Hilfsorganisation zu kommen, soll sie sich in Wohnungen eingeschlichen und Diebstähle begangen haben. Nun werden weitere Opfer gesucht.

Fahndungserfolg für das Landeskriminalamt Wien, Außenstelle Ost (Gruppe Moyses): Seit Monaten wurde eine Trickdiebin gesucht, die seit Sommer 2011 im gesamten Stadtgebiet zumindest 34 Trickdiebstähle begangen haben soll. Nun wurde eine  54-jährige Frau als mutmaßliche Einschleich-Diebin gefasst.

Die als Trickdiebin Beschuldigte konnte im Zuge der Sofortfahndung nach einem Diebstahl am 03. Jänner 2012 in der Leystraße in Wien-Brigittenau festgenommen werden.

Trickdiebin war auffällig klein

Die nur 150 cm kleine Frau ging immer nach dem gleichen Muster vor: Sie erschlich sich durch Falschangaben Zutritt zu den Wohnungen betagter Personen und bestahl sie dann (Dokumente, Bargeld). Dabei gab sich die Trickdiebin als „Susi“, „Gabi“ oder „Frau Gmeiner“ aus und täuschte vor, von der Heimhilfe, dem Wiener Hilfswerk oder der Caritas zu kommen.

Auch hatte sie teilweise Blumen oder andere Geschenke bei sich, um sich so das Vertrauen zu erschleichen.

Opfer der Einschleich-Diebin bitte melden

Es sind weitere Fälle zu befürchten. Opfer der Tickdiebin werden gebeten, sich telefonisch zu melden – sachdienliche Hinweise werden unter 01/31310-62800 (Journaldienst) entgegengenommen.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen