Wiener Stadtregierung freut sich über Wahlergebnis

Rot-Grün in Wien freuen sich über den Wahlausgang.
Rot-Grün in Wien freuen sich über den Wahlausgang. - © APA
Bürgermeister Michael Häupl (SPÖ) und Vizebürgermeisterin Maria Vassilakou (Grüne) freuen sich über den Sieg von Alexander Van der Bellen. Er habe nie einen Hehl daraus gemacht, dass er diesen für den geeigneteren Stichwahl-Kandidaten halte, so Häupl.

Dass der Grüne Professor in Wien besonders gut abgeschnitten hat, wollte der Bürgermeister aber nicht unbedingt als Bestätigung für die Arbeit von Rot-Grün sehen: “Das würde ich für kühn halten.”

Ohnehin warnte er vor allzu weitgehenden politischen Schlussfolgerungen rund um die BP-Wahl: “Bei weitem sind nicht alle Hofer-Stimmen FPÖ-Stimmen, so wie nicht alle Van-der-Bellen-Stimmen grüne Stimmen waren. Sondern da sind zwei Persönlichkeiten zur Wahl gestanden.”

Häupl über das Wahlergebnis

Laut Häupl hat der Urnengang sehr wohl Unterschiede verdeutlicht, wobei er versicherte: “Der Begriff Spaltung erscheint mir etwas zu hart.” Er habe aber den Eindruck, dass es erhebliche Differenzen zwischen dem Zugang in der Stadt und auf dem Land gebe, zwischen Mann und Frau sowie zwischen jenen, die über ein höheres verfügbares Einkommen verfügen und jenen, die nicht genau wissen, wie sie den Monat mit ihrem Einkommen auskommen sollten.

Dies seien Punkte, auf die man in “höherem Ausmaß” hinweisen müsse – was nicht zuletzt die Aufgabe der neu zusammengesetzten Bundesregierung sei. Man müsse etwa klar machen, dass man für ein modernes Schulsystem eintrete. Die Voraussetzungen für Veränderungen seien jedoch günstig, befand Häupl: “Wir haben einen neuen Bundespräsidenten, wir haben einen neuen Regierungschef, die Republik ist mehr oder weniger neu aufgestellt.”

Vassilakou über Van der Bellen-Sieg: “Überglücklich”

Die Vertreterin der Grünen in der Wiener Landesregierung, Vizebürgermeisterin Maria Vassilakou, machte keinen Hehl aus ihrer Begeisterung: “Ich bin überglücklich und dankbar.” Sie schwärmte von einem “unglaublichen Erfolg” – nach einer “noch nie da gewesenen Aufholjagd”. Dies alles wäre nicht möglich gewesen, wenn nicht tausende Menschen in Wien für Alexander Van der Bellen gelaufen wären, zeigte sie sich überzeugt.

Das Wahlergebnis ist laut Vassilakou auch als Signal an die gesamte Politik zu verstehen: “Es wird von der Bevölkerung erwartet, dass wir Probleme anpacken und lösen.” Die Blockade der vergangenen Jahre müsse ein Ende nehmen. Dass das Land gespalten ist, glaubt die Grüne Rathaus-Politikerin nicht. Norbert Hofer habe vor allem Proteststimmen für sich lukrieren können.

(APA)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen