Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Wiener Sigmund Freud Museum setzt auf Crowdfunding mit Christoph Waltz

Wiener Sigmund Freud Museum sammelt Umbau-Mittel mit Christoph Waltz
Wiener Sigmund Freud Museum sammelt Umbau-Mittel mit Christoph Waltz ©APA/AFP/TIZIANA FABI
Das Wiener Sigmund Freud Museum hat eine internationale Crowdfunding-Kampagne für das große Umbau- und Erweiterungsprojekt gestartet. Der Enkel eines Psychoanalytikers aus Freuds Psychologischer Mittwochs-Gesellschaft unterstützt das Anliegen: Christoph Waltz.

Die Räumlichkeiten in der Berggasse 19 werden bis 2020 saniert. Der aus Wien stammende Schauspieler und Oscar-Preisträger Christoph Waltz konnte laut einer Aussendung der Freud-Privatstiftung als Protagonist für das Kampagnenvideo gewonnen werden.

Sigmund Freud Museum in Wien wird umgebaut

Sigmund Freuds ehemalige Wirkungsstätte, in der der berühmte Begründer der Psychoanalyse 47 Jahre lang lebte und arbeitete, soll sich ab 2020 in neuer Form präsentieren. Unter anderem ist eine Erweiterung geplant.

Das Vorhaben wird von Bund und Stadt Wien mit 2,5 Mio. Euro unterstützt. Insgesamt werden laut Stiftung jedoch knapp 4 Mio. Euro benötigt, um das Museum “an internationale Museumsstandards heranzuführen und die geplanten Maßnahmen durchzuführen”. Mit der Kampagne und weiteren Fundraising-Events sollen private Sponsoren und auch Großspender gebeten werden, “Teil des zukunftsweisenden Projekts” zu werden, hieß es.

Unter diesem Link sind die Details zum Projekt abrufbar.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 9. Bezirk
  • Wiener Sigmund Freud Museum setzt auf Crowdfunding mit Christoph Waltz
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen