Wiener Bäder haben mit Drohnen zu kämpfen: FKK-Bereich ausgespäht

1Kommentar
Wiener Bäder haben derzeit mit Drohnen zu kämpfen.
Wiener Bäder haben derzeit mit Drohnen zu kämpfen. - © pixabay.com
Drohnen sorgen derzeit in den Wiener Bädern für Aufregung. Mehrere Überflüge der mit Kameras ausgestatteten Geräte wurden bereits registriert, darunter auch im FKK-Bereichs des Gänsehäufels.

Die  “Drohnen” genannten Geräte sind leicht zu steuern und eignen sich daher gut für Kamera-Aufnahmen. Das haben heuer offenbar auch bereits Gäste von Wiener Bädern bemerkt. Laut “Presse” wurden dort bereits mehrere Überflüge registriert.

Drohnen über FKK-Bereich im Wiener Gänsehäufel

Ein Vorfall ereignete sich laut dem Bericht sogar über dem FKK-Bereich im Freibad Gänsehäufel. In anderen Bädern waren demnach Sonnenbad-Areale betroffen. Handhabe gegen die Flugmodelle besteht laut einem Sprecher kaum. Derzeit werde geprüft, ob man überhaupt Maßnahmen ergreifen könne.

Das Fliegen von Multikoptern – meist handelt es sich um Geräte mit vier Motoren – ist inzwischen ein beliebtes Hobby. Allerdings kommen bei größeren “Drohnen” die selben Bestimmungen wie für alle Flugmodelle zur Anwendung, inklusive den strikten Einschränkungen bei Flügen über bebautes Gebiet. Für Luftaufnahmen gibt es außerdem gesonderte Vorgaben.

(APA/Red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


1Kommentar

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel