Wieder 274 Migranten auf Lampedusa eingetroffen

Akt.:
2Kommentare
Wieder 274 Migranten auf Lampedusa eingetroffen
Die Insel Lampedusa bleibt wegen der massiven Migrantenwelle aus Nordafrika weiterhin unter Beschuss. Nachdem am Wochenende über 2000 Flüchtlinge die süditalienische Insel zwischen Sizilien und Tunesien erreicht hatten, traf am Dienstag ein weiteres Fischerboot mit 274 Migranten an Bord in Lampedusa ein, berichteten italienische Medien.

Das aus Libyen abgefahrene Boot mit afrikanischen Flüchtlingen an Bord war von der italienischen Küstenwache einige Seemeilen von der Insel gesichtet worden. Die Flüchtlinge, die wohlauf sind, wurden im Auffanglager der Insel untergebracht, in dem sich zurzeit bereits 1000 Personen aufhalten. Mit einigen Schiffen sollen die Migranten in den nächsten Tagen aufs italienische Festland gebracht werden.

Die Flüchtlingswelle belastet auch die süditalienische Region Apulien. Ein Segelboot mit 56 Migranten an Bord, darunter elf Minderjährige, wurde von der italienischen Küstenwache gesichtet und in den Hafen der apulischen Stadt Otranto geführt. Ermittlungen sind im Gange um die Schlepperorganisation aufzuspüren, die die Überfahrt der Migranten organisiert haben soll. Die Schlepperbanden nutzen das gute Wetter und die hohen Temperaturen aus, um verstärkt Flüchtlinge nach Süditalien zu bringen, berichtete die Küstenwache.

(APA)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


2Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel