Wenn die Riesenechse mit der Wiener U4 fährt: Schuppiger Fahrgast

Akt.:
Eine ganz normale Rush-Hour mit Echse in Wien.
Eine ganz normale Rush-Hour mit Echse in Wien. - © Vienna.at/Luise F.
Wien ist anders: In den Öffis der Stadt erlebt man bekannterweiße so einiges. Aber so einen Fahrgast sieht man wohl nicht alle Tage.

Leserreporterin Luise F. staunte am Dienstagabend nicht schlecht, als sie mit der U-Bahnlinie U4 in der Stadt unterwegs war: Auf einem Sitzplatz hatte es sich nämlich eine Riesenechse gemütlich gemacht, weder der Lärm der U-Bahn noch die anderen Fahrgäste oder die Hitze schienen das Tier zu stören.

Wobei, vielleicht doch ein bisschen, denn einige Schuppen der Echse blieben auf dem Sitzplatz liegen. “Normalerweise ist man ja Hunde in der U-Bahn gewöhnt, aber eine sich schuppende Riesenechse war für mich neu,” scherzte Luise F., als sie uns die Fotos zukommen ließ.

Die Redaktion vermutet, dass es sich bei dem Tier um einen so genannten “Salvator merianae” handelt, einen Schwarzweißen Teju aus der Familie der Schienenechsen. Bleibt nur noch die Frage: Braucht man in den Wiener Linien dafür auch Beißkorb und Leine? …

Werden auch Sie Leserreporter für VIENNA.AT.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen