Weltpremiere von Elisabeth Scharangs “Jack” beim Filmfestival Locarno

Akt.:
Beim Filmfestival feiert "Jack" von Elisabeth Scharang Premiere.
Beim Filmfestival feiert "Jack" von Elisabeth Scharang Premiere. - © APA (Archivbild Pressetermin Oktober 2014)
Am 5. August wird die 68. Ausgabe des Locarno Filmfestival offiziell eröffnet. Am 8. August feiert der österreichische Film “Jack” – eine Annäherung an den Serienmörder Jack Unterweger – von Elisabeth Scharang Weltpremiere. 

Neben dem Mitternachtsscreening von “Jack” werden beim renommierten Festival, das von 5. bis 15. August läuft, der Dokumentarfilm “Lampedusa in Winter” von Jakob Brossmann in der unabhängigen Sektion “Semaine de la Critique” und die österreichisch-portugiesische Koproduktion “O que resta” von Jola Wieczorek im Kurzfilmwettbewerb gezeigt, wie die Austrian Film Commission (AFC) in einer Aussendung mitteilte.Im “Concorso internazionale”, dem Hauptwettbewerb des Festivals, konkurrieren 18 Filme um den Goldenen Leoparden, wie Festivaldirektor Carlo Chatrian am Mittwoch bei einer Pressekonferenz in Bern verkündete. Darunter sind die Belgierin Chantal Akerman mit ihrer Doku “No Home Movie”, der Brite Ben Rivers mit “The sky trembles and the earth is afraid and the two eyes are not brothers” sowie das Schweizer Kollektivwerk “Heimatland”. In der fünfköpfigen Jury sitzt u.a. der deutsche Schauspieler Udo Kier (70), der zuletzt für David Schalkos TV-Serie “Altes Geld” als Patriarch vor der Kamera stand.

Trailer zum Film “Jack”

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Werbung